AKA Vorarlberg: Zwei Siege gegen Rapid Wien

Die Vorarlberger AKA-Mannschaften holten gegen Rapid zwei Siege. Die U18-Elf gewann 1:0, das U16-Team 4:1. Lediglich die U15-Mannschaft musste mit 0:3 eine Niederlage einstecken.

 

Mit einem hohen 4:1-Erfolg gegen Rapid schoss sich die U16-Elf der Fußballakademie Vorarlberg wieder zurück an die Tabellenspitze der Toto-Jugendliga. Die Elf von Trainer Teddy Pawlowski feierte im fünften Spiel den vierten Sieg.

 

Die U16-Mannschaft ist aktuell das Aushängeschild der Fußballakademie Vorarlberg. Am Sonntag schossen die Schützlinge von Teddy Pawloswki den Nachwuchs von Rekordmeister Rapid Wien gleich mit 4:1 von der Dornbirner Birkenwiese. Das Team überzeugte durch eine geschlossene Leistung, tolle Aktionen der spielstarken Stürmer mit sehenswerten Toren als Folge brachten auch den verdienten Lohn der Arbeit. Enttäuschend die Rapidler, die schon beim Swiss-Cup in Ruggell gegen die Ländle-Kicker den Kürzeren zogen, vor allem die Disziplin war keine Stärke der Wiener. Das setzte sich letztlich auch im Spielergebnis um.

 

Die U18-Mannschaft um Lassaad Chabbi kommt auch immer besser in Schwung. Gegen Rapid gab es in einem knappen und umkämpften Spiel einen 1:0-Erfolg, der einzige Treffer im Spiel fiel schon vor dem Pause aus einem Foulelfer.

 

Mit einer 0:3-Niederlage für die Vorarlberger endete die U15-Partie. „Die Rapidler waren spielerisch die bessere Mannschaft, da gab es nichts zu deuteln“, analysierte Trainer Christian Köll die Partie. Die Wiener schossen die Tore schon vor der Pause, den Vorarlberger gelangen nur selten gelungene Spielzüge.

 

Schreibe einen Kommentar