Zweites Spiel Zweites Remis

Eine starke Halbzeit reichte nicht für den ersten vollen Erfolg. Christoph Domig und Lukas Hefel retteten das 2:2-Unentschieden.

In Durchgang Eins waren wir klar spielbestimmend!

Die Gäste aus der Messestadt übernahmen gleich das Kommando. Das neue Samba-Duo Jeferson und Idiano Lima wirbelte im gegnerischen Strafraum und auch der dritte Brasilianer Juninho – er prüfte in Minute 14 Alberschwende-Goalie Hinteregger mit einem wuchtigen Schuss – sorgte für Gefahr. Dass die Dornbirner kurz darauf 1:0 in Front gingen war daher keine Überraschung. Die Entstehungsgeschichte jedoch sorgte für heftigen Protest, denn die Schiedsrichterassistentin sah nach einem Jeferson-Kopfball (15.), den Hinteregger hielt, sowohl den Torhüter als auch den Ball hinter der Linie. Auch in der Folge blieb die Mader-Truppe tonangebend, versäumte es allerdings trotz besten Einschussmöglichkeiten nachzulegen. Der Aufsteiger hatte nach knapp einer halbe Stunde zwei Halbchancen durch Demircan (31.) und Betsch (34.). Mit einem knappen 0:1 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ganz anderes Spiel. Der FCD agierte nur mehr und setze nur sehr wenige Akzente im Spiel nach vorne. Nach 59 Spielminuten hatten die Wälder durch Nicolas Kohler die große Chance auf den Ausgleich. Doch sein Schoss streifte die Aussenstange.

Flott und zweikampfbetont, aber ohne Torchancen, ging es weiter. In der letzten Viertelstunde jedoch überschlugen sich die Ereignisse. Demircan (82.) stellte nach einer Ecke per Kopf via Querlatte auf 1:1 und ließ nur fünf Minuten später seinen zweiten Treffer folgen. Doch wie schon im ersten Spiel der Dornbirner gegen Wörgl war der starke Dornbirn-Kapitän Christoph Domig (89.) – sein Kracher aus 25 Metern passte genau in die linke obere Ecke – für den Ausgleich verantwortlich. Und da der zuvor im Strafraum von Andreas Malin gefoulte Demircan in der 95. Minute den fälligen Strafstoß flach in die Mitte beförderte, konnte FCD-Keeper Lukas Hefel bravourös parieren. (Bericht: Günther Böhler/fcd)

 

Trainer Markus Mader nach dem Spiel…
„Wir hatten alles im Griff und waren das ganze Spiel überlegen. Leider ist es uns nicht gelungen nach der Führung nachzulegen. Durch katastrophale Abwehrfehler sind wir sogar in Rückstand geraten und müssen daher am Ende froh sein einen Punkt zu holen.“

 

FC Alberschwende – FC Mohren Dornbirn 2:2 (0:1)
Sportplatz Alberschwende, 1000 Zuschauer, SR König

Torfolge: 0:1 Jeferson (15./Kopfball), 1:1 Demircan (82.), 2:1 Demircan (87.), 2:2 Domig (89.)

Gelbe Karten FCD: Kühne (89.), Allgäuer (89./beide Unsportl.)

FC Mohren Dornbirn:
Hefel; Wehinger, Grujcic, Malin, Allgäuer; Mihajlovic (71./J. Bokanovic), Domig, Gurschler, Juninho; Jeferson (66./Madlener), Dos Santos (88./Kühne)

Schreibe einen Kommentar