Rothosen-Youngster Amir Abdijanovic wechselt zum VfL Wolfsburg

Der erst 16-jährige Dornbirner erhielt vom deutschen Bundesligaklub VfL Wolfsburg einen Vertrag über drei Jahre.

(Foto: Luggi Knobel)

Das Tauziehen um den erst 16-jährigen FC Dornbirn-Kicker Amir Abdijanovic hat ein Ende gefunden. Anfang August wechselt der Vollblutstürmer von der Akademie Vorarlberg zum deutschen Bundesligaklub VfL Wolfsburg und unterzeichnete einen Vertrag über drei Jahren. “Ich will so schnell wie möglich einen Profivertrag in Deutschland als Fußballer. Die Spielweise und das Tempo kommt mir dort sehr entgegen”, sagt Amir Abdijanovic. Beim dreitägigen Probetraining in Wolfsburg wusste der Dornbirner sehr zu überzeugen und sofort wurde eine mehrjährige Vereinbarung und Zusammenarbeit getroffen. “Die Kombination Schule und Nachwuchsspitzenfußball auf höchstem Niveau hat mir auf Anhieb in Wolfsburg am besten gefallen”, so Abdijanovic.

Das Nachwuchs-Leistungszentrum Wolfsburg gehört zu den modernsten Sportstätten in Deutschland und auch sportlich gehören die “Wölfe” zu den erfolgreichsten in diesem Land. Die Volkswagen-Arena wird für Abdijanovic zumindest drei Jahre lang das neue Zuhause. Er wird in der U-17-Mannschaft mit Wolfsburg in der norddeutschen Bundesliga in der kommenden Saison spielen. Bei einem Play-off-Platz winkt das große Duell gegen Bayern München, was für Abdijanovic ein Wunschtraum darstellen würde. Neben Bundesligaklub SCR Altach haben sich fünf Klubs aus dem Ausland sowie der Stammklub FC Dornbirn um den “Scharfschützen” bemüht. In der abgelaufenen AKA U16-Meisterschaft erzielte Amir Abdijanovic 18 Tore und liegt hinter Chikwubuike Adamu (Salzburg/21 Tore) und Luca Edelhofer (20/Austria Wien) an der ausgezeichneten dritten Stelle. Insgesamt traf der Dornbirner in den beiden Jahren in der Akademie Vorarlberg 44 (!) Mal ins Schwarze. (Quelle: ländlekicker.vol.at)

Schreibe einen Kommentar