Junge Rothosen-Truppe fightet Lauterach nieder

Titelverteidiger FC Mohren Dornbirn erreichte beim FC Lauterach mit einem 2:1 den 16. VFV-Cup-Sieg in Folge und steht somit im Achtelfinale. Die Gäste, die schon Franco Joppi, Philipp Hörmann, Christoph Domig und  Ygor Vieira vorgeben mussten, mutierten im zweiten Durchlauf zum „FC Lazarett“.

Aaron brachte uns auf die Siegerstrasse!

Aaron brachte uns auf die Siegerstrasse!

Aaron Kircher und Fabian Hasberger schieden angeschlagen aus. Die Absenzenliste der Rothosen nimmt also kein Ende und man darf gespannt sein, wen Trainer Peter Jakubec im Derby gegen Hard aufbietet. Doch zurück zum Cup-Duell mit Vorarlbergliga-Aufsteiger Lauterach. Die ersten 45 Minuten verliefen im speziellen Viertelstundentakt. Zu Beginn gab es eine Phase des Beschnupperns, in der Folge gaben die Dornbirner den Ton an und dann waren die Hausherren am Drücker.

Kircher trifft aus 35 Metern

Der 1:1-Pausenstand passte bestens zu diesem Spielverlauf. Kircher (30.) hatte mit einem Distanzfreistoß aus 35 Metern Lauterach-Goalie Florian Kloser überrascht. Und kurz vor dem Wechsel bewies FCL-Kapitän Sebastian Beer (43.) vor 500 Zuschauern seinen Torriecher. Eigentlich hätte der Ausgleich schon eine Minute früher fallen müssen. Elvis Alibabic bugsierte den Ball aber am leeren Gehäuse vorbei.

Nach der Pause setzten die Lauteracher den ersten Akzent. Der für den verletzten Philipp Gridling ins Spiel gekommene Christopher Nagel (54.) scheiterte allerdings an FCD-Keeper Dominik Seiwald. Der Underdog witterte nun seine Chance, doch zunächst war meist an der Strafraumgrenze Endstation. So auch auf der Gegenseite, zumindest bis zur 76. Minute. In dieser patzte Kloser nach einem Querpass von rechts und Fabian Flatz schob das Spielgerät zum 2:1 über die Linie.

In den letzten zehn Minuten  legten die Lauteracher einen Gang zu, doch Dennis Alibabic (84.) und Thomas Griesebner (88.) hatten ihr Visier schlecht eingestellt. Und Sekunden vor dem Abpfiff verpasste Dominik Kirchmann um Zentimeter. (Bericht: Günther Böhler-NEUE)

 

Trainer Peter Jakubec nach dem Cup-Fight…
„Ein tolles Erfolgserlebnis für unsere junge Rumpftruppe. Der Gegner hatte wesentlich mehr Erfahrung in deren Reihen, deshalb war es nicht logisch, heute von einem Weiterkommen auszugehen. Daher ein großes Kompliment an die Jungs. Mit den Ausfällen Kircher und Hasberger, der wirklich übel von hinten niedergetreten wurde und ausgewechselt werden musste, haben wir aber einen hohen Preis für das Weiterkommen bezahlt.“

 

FC Lauterach – FC Mohren Dornbirn 1:2 (1:1)
Bruno-Pezzey-Anlage, 500 Zuschauer, SR Ouschan

Torfolge: 0:1 Kircher (30./Freistoss), 1:1 Beer (42.), 1:2 Flatz (75.)

Gelbe Karten FCD: Hasberger (14.), Allgäuer (61.), Honeck (77./alle Unsportl.)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Spirig, Kühne, Malin, Allgäuer; Flatz, Kircher (46./Wehinger), Hasberger (70./Gurschler), Mihajlovic, Ramoser; Honeck

Schreibe einen Kommentar