Rothosen mit Nullnummer gegen Wacker-Fohlen

Der FC Mohren Dornbirn muss sich im ersten Heimspiel der neuen Westliga-Saison gegen die Innsbrucker Amateure mit einem Remis begnügen.

Der Kampf hat gepasst. Bei Chrise und Franco gabs kein durchkommen! (Foto: L. Knobel)

Der Kampf hat gepasst – bei Chrise und Franco gabs kein durchkommen! (Foto: L. Knobel)

So hat sich der FC Dornbirn, bestes Ländle-Team der letzten Saison, VFV-Cupsieger und Gewinner des Vorarlberger Super-Cups, den Start in die neue Meisterschaft sicher nicht vorgestellt. Nach dem 0:4 am letzten Samstag gegen den USK Anif kamen die Jakubec-Schützlinge gegen die Wacker-Fohlen über ein 0:0 nicht hinaus.

Sommerkick par excellence bekamen die 650 Zuschauer in der ersten Halbzeit zu sehen. In einer viertelstündigen Phase des Kennenlernens passierte so gut wie gar nichts. In Minute 16 ein erster guter Versuch der Hausherren über rechts, doch Manuel Honeck scheiterte aus kurzer Distanz an Wacker-Keeper Sebastian Pointner. Und beim zweiten Versuch, acht Minuten später,  verfehlte die alleinige Sturmspitze der Rothosen nach einem idealen Mihajlovic-Querpass von rechts den Ball. Ansonsten ließen die jungen Innsbrucker, die ohne nennenswerte Unterstützung aus der Profiabteilung in der Fremde antraten, wenig zu.

Kühne verhindert Rückstand

Quasi aus dem Nichts dann die erste gefährliche Aktion der Wacker-Fohlen. Nach einem Freistoß ist Lucas Peintner (39.) zur Stelle, doch Abwehrrecke Marc Kühne kann für den bereits geschlagenen FCD-Goalie Dominik Seiwald knapp vor der Linie retten.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Dornbirner zunächst mehr Elan. Drei Minuten nach Wiederbeginn ging jedoch eine Vorlage von Fabian Flatz an Freund und Feind vorbei. Und zwei Minuten später probierte es Flatz selbst per Kopf. Das Spielgerät landete aber über dem gegnerischen Gehäuse. Damit hatten die Jakubec-Truppe ihr Pulver schon wieder verschossen. Erst in Minute 72 sorgte der eingewechselte Igor Vieira nochmals für Torgefahr.  Der neue Samba-Tänzer der Messestädter zielte allerdings über das Tor.  Kurz zuvor hatte Dornbirn Glück, denn ein Innsbrucker rutschte in aussichtsreicher Position am Ball vorbei. Drei Minuten vor Spielende zappelte das Spielgerät aber doch noch in den Maschen der Gäste. Manuel Honeck traf nach einer Unsicherheit von Pointner aus spitzem Winkel allerdings nur das Außennetz. Und damit blieb es bei der faden Nullnummer auf der Birkenwiese. (Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag)

 

Unser Peter Jakubec nach dem Spiel…
„Schade um die vergebene Chance drei Punkte zu machen. Für einen Dreier muss das Team bereit sein mehr zu investieren, mehr zu erzwingen, dann klappt es auch mit dem Gewinnen wieder. Da bin ich sehr zuversichtlich.“

 

FC Mohren Dornbirn – Wacker Innsbruck Amateure 0:0
Stadion Birkenwiese, 650 Zuschauer, SR Talic

Gelbe Karten FCD: Flatz (55./Foul), Kircher (90./Kritik)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Spirig (80./Wehinger), Kühne, Malin, Allgäuer; Mihajlovic, Domig, Kircher, Joppi (56./Vieira), Flatz; Honeck

Schreibe einen Kommentar