Drei Fragen an Horst Lumper, Präsident Vorarlberger Fußballverband

Die erste Auflage des VFV-Super-Cup ist erfolgreich über die Bühne gegangen. Wie waren Ihre Eindrücke dieser Veranstaltung?

VFV-Präsident Horst Lumper mit Landesrätin Bernadette Mennel

VFV-Präsident Dr. Horst Lumper mit Landesrätin Dr. Bernadette Mennel

„Es ist immer ein Risiko etwas Neues zu probieren, die Sache ist aber bestens gelungen. Mit dem Zuschauerzuspruch sind wir sehr zufrieden, doch die Veranstaltung ist sicher noch ausbaufähig. Die zweite Auflage ist also schon vorprogrammiert.“

Die Zuschauer auf der Birkenwiese haben eine interessante Partie zwischen dem Cupsieger FC Dornbirn und dem Vorarlbergliga-Meister VfB Hohenems gesehen. Was sagen Sie zum Duell der Westligisten?

„Das Spiel war sowohl taktisch, technisch als auch kämpferisch sehr ansprechend. Das war sicher ein toller Test für beide Mannschaften. Die Zuschauer sind voll auf ihre Kosten gekommen.“

In einer Woche startet die neue Saison für die beiden Super-Cup-Kontrahenten mit den ÖFB-Cupduellen gegen Austria Wien (FCD) beziehungsweise SV Grödig. Was trauen Sie den Ländle-Vertretern zu?

„Den Hohenemsern traue ich gegen Grödig, die sich erst finden müssen, einiges zu. Für die Dornbirner wird es gegen den Cup-Spezialisten aus der Bundesliga sehr schwer. Zuletzt habe ich mit Wohlfahrt gesprochen und er hat mir mitgeteilt, dass die Austria heuer einiges vor hat.“

Schreibe einen Kommentar