Derby-Sieg!! Rothosen klettern auf Platz Zwei!!

Die Dornbirner bestimmten in Bregenz ganz klar das Geschehen. Der Sieg fiel mit 1:0 noch sehr schmeichelhaft für die Gastgeber aus. Bei besserer Chancenauswertung wäre auch ein höherer Sieg möglich gewesen.

Matchwinner Dominik Heidegger! (Foto: Stiplovsek)

Matchwinner Dominik Heidegger! (Foto: Stiplovsek)

Schwarz-Weiß war im Casino-Stadion nur im Vorspiel, das die Legenden mit 5:3 gegen die Dornbirner Altherren gewannen, Modefarbe. Das Städte-Duell der Westliga ging hingegen mit 1:0 an den FC Dornbirn, der mit diesem Sieg in der Tabelle auf Platz zwei kletterte.

In der ersten Viertelstunde bekamen die 600 Derby-Fans Schonkost präsentiert. Beidseits war schon an der Strafraumgrenze Endstation. Den ersten Akzent setzten die Hausherren. Fabio Zizi (19.) prüfte Dornbirn- Keeper Dominik Seiwald, der den Ball mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenkte. Auch die folgende Ecke von Sidinei de Oliveira sorgte für Gefahr. Der Kopfball des mit aufgerückten Rifat Sen ging aus kurzer Distanz jedoch knapp daneben. Auf der Gegenseite drangen kurz darauf Philipp Hörmann (24.) und Franco Joppi in den Strafraum ein. Das Geburtstagskind Hörmann, er wurde heute 26 Jahre alt,   bugsierte das Spielgerät um wenige Zentimeter über die Latte.

Heidegger mit Köpfchen

Fünf Minuten später zappelte der Ball aber in den Maschen. Nach einem Hörmann-Eckball war Dominik Heidegger mit dem Hinterkopf zur Stelle und traf genau in die lange Ecke. Und da wenige Augenblicke vor dem Wechsel Julian Rupp (44.) mit einem Volley-Aufsetzer scheiterte ging es mit diesem verdienten 1:0 für die Gäste in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit blieb das Aufbäumen der zum Siegen verdammten Bregenzer aus. Die Rothosen verwalteten geschickt ihren Vorsprung und lauerten darauf die Partie vorzeitig zu entscheiden. Meist tauchte Yusuf Özüyer gefährlich vor Mähr auf. Wie etwa in Minute 71 als der Dornbirner im 1:1-Duell gegen den Schlussmann der Schwarz-Weißen den Kürzeren zog. Schon zuvor hatte Fabian Flatz per Kopf sein Visier schlecht eingestellt und auch Manuel Honeck (73.) verfehlte sein Ziel.

Bregenzer waren nicht vorhanden

Die Jakubec-Schützlinge waren somit dem zweiten Treffer viel näher als die Madlener-Truppe dem ersehnten Ausgleich. Dies wurde auch durch eine weitere Möglichkeiten von Honeck (77.) – Mähr parierte in extremnis – und Özüyer eine Minute später unterstrichen. Diese Nachlässigkeit in der Verwertung von Chancen, weitere folgten, wurde am Ende – in der Nachspielzeit parierte Seiwald einen Gomes-Schuss – aber nicht bestraft. (Bericht: Günther Böhler, NEUE am Sonntag | FCD)

 

Unser Trainer Peter Jakubec nach dem Derby-Sieg…
„Großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir waren von Anfang an im Spiel, waren sehr fokussiert und konzentriert. Der Derby-Sieg war verdient, hätten aber den Sack früher zu machen können.“

 

SW Bregenz – FC Mohren Dornbirn 0:1 (0:1)
Casino Stadion, 600 Zuschauer, SR König

Tor: 0:1 Heidegger (29./Kopfball)

Gelbe Karten FCD: Kircher (27.), Hirschbühl (38./beide Foulspiel), Kühne (38./Kritik),

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Kühne, Hirschbühl (Wehinger/69.), Heidegger, Mair; Özüyer (Jenny/79.), Kircher, Domig, Joppi, Hörmann (Honeck/66.); Flatz

Schreibe einen Kommentar