Eiskalt erwischt im Wald

Am Samstag 23/04/2016 fand das nächste Auswärtsspiel unserer Juniors statt,  Gastgeber war der Tabellenführer FC Doren. Das Match musste wiederum bei frostigen Temperaturen durchgeführt werden, aber im Gegensatz zum letztwöchigen Match, welches auf dem heimischen Kunstrasen stattfand, hatten die Zuschauer zumindest ein richtiges Dach über dem Kopf. (Bericht: Gerhard Pleij)

FCDJuniorsNach den vergangenen zwei vollkommen unnötigen Niederlagen wollten die Juniors endlich wieder zumindest einen Punkt holen. Die Voraussetzungen dafür waren nicht gänzlich gegeben, denn Coach Jürgen Rossi musste wegen Verletzungen sowie Einberufungen für die erste Mannschaft mit einem schmalen Kader das Match bestreiten.

Die Hoffnungen auf ein respektables Ergebnis konnten leider bereits nach 25 Minuten begraben werden. Die sehr flink agierenden Dorener Mannschaft konnte über die Flügel nach Belieben walten und mithilfe des vollkommen apathisch dastehenden Linienrichter zwei Abseitstoren erzielen. Das dritte Tor in der 25en des FC Doren ging einem Einschätzungsfehlers eines Juniorspielers voraus. Die Verteidigungskette bestehenden aus Jonas Greber, Ivan Bokanovic, David Pleij und Chukwunonye Okolo taten ihr bestes, aber wie die Mittelfeldspieler Nicolas Mzik, Felix Kreuz, Sandro Rossi und Melih Erdogan, sowie schlussendlich Tormann Lukas Kuschny wurden diese immer wieder überrascht von den schnellen Angriffen der Dorener Mannschaft.

In der 32en Minute fiel als Draufgabe für eine in jederlei Hinsicht enttäuschenden ersten Spielhälfte auch noch das 4-0. Kurz vor der Pause wechselte Coach Jürgen Rossi Marc Nussbaumer für Felix Kreuz ein und während der Pause Yannick Hartmann für Ivan Bokanovic, der nach einer langen Verletzungspause endlich wieder zum Einsatz kommen konnte. Anfangs der zweiten Spielhälfte vermochten die Juniors das Spiel zu ihren Gunsten zu gestalten und die Stürmer Philipp Stoss und Can Gür bekamen die Bälle öfters angespielt.

Die mitgereisten Fans von FC Dornbirn hofften somit, dass ihre Mannschaft etwas dagegen halten konnte, um somit die bereits sicher scheinende Niederlage erträglicher zu gestalten. In der 77en Minute kam Ersatzgoalie Max Lang für Can Gür ins Spiel. Dies war ein Notgriff vom Coach, denn Can Gür musste ausgewechselt werden und es standen keine Feldspieler mehr zur Verfügung. Auch die Mannschaft des FC Doren schien das Match ein wenig verwalten zu wollen, aber aufgrund Abstimmungsfehlern der Juniors hatten die Dorener schlussendlich ein leichtes Spiel und konnten sich einen 7-0 Sieg einheimsen.

In der 90en Minute pfiff der hervorragend agierende Schiri Jurcevic das Spiel ab. Hervorragend auch deswegen, weil er Fouls erkannte, welche von einem seiner bereits erwähnten Assistenten aus nicht erklärbaren Gründen übersehen wurden. Vermutlich wog die durchnässte Fahne ein wenig zu schwer. Geschlagene 7 mal mussten die arg gebeutelten FCD Fans das nervenzerfetzende und seit Jahrzehnten überholten „Tor, Tor, Tor, I wer narrisch“ ertragen, das nach jedem Goal aus der Sprechanlage krächzte. In solchen Momenten bekommt man wahrlich eine grosse Sehnsucht nach der Stentorstimme von unserem Tschüge. Der Sieg ging in Ordnung, darüber gab es keine Zweifel. Die Höhe des Ergebnisses war aber schmeichelhaft, eine solche Klatsche haben die Juniors nicht verdient. Es gab durchaus gute Leistungen von einzelnen Spielern aus allen Reihen.

Nun wird es ernst für die Juniors, denn es sollte dringend wieder gepunktet werden. Die Erfolgsserie der Mannschaft kurz vor und nach der Winterpause scheint gerissen zu sein. Man wünscht den Jungs für das nächste Heimspiel, welches am kommenden Donnerstag den 28/04/2016 um 19.00 Uhr auf der Birkenwiese stattfindet, alles Gute. (Bericht Gerhard Pleij / Foto: Carmen Thurnher)

Schreibe einen Kommentar