Erneut unnötige Niederlage der FC Dornbirn 1913 Juniors

Am Sonntag 17/04/2016 fand das nächste Heimspiel des FC Dornbirn Juniors statt. Gegner war der FC Krumbach.

April 18 099In Anlehnung an seinen rezenten zahnmedizinischen Eingriff, hoffte Coach Jürgen Rossi dass seine Mannschaft mit viel Biss das Match bestreiten würde. Dieser hatte nämlich beim vorigen Spiel gegen Riefensberg vor allem im Abschluss gefehlt. Folgerichtig mussten die Jungs eine bittere und vor allem unnötige 0-1 Niederlage hinnehmen.

Da das Wetter wirklich unter aller Sau war, musste das Spiel auf den Kunstrasen verlegt werden.

Die Juniors begannen das Spiel wie man es von ihnen gewöhnt ist; mittels schönen und flüssigen Kombinationen war man von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Die Innenverteidigung mit David Pleij und Lenny Hartmann als zentrales Duo hatte ihre Gegner vollkommen im Griff und konnte die Bälle immer wieder über die Flanken via den Aussenverteidigern Jonas Greber und Chukwunonye Okolo nach vorne bringen. Auf dem Mittelfeld herrschten Jonas Ramoser, Jeremy Thurnher, Nicolas Mzik und Felix Kreuz über ihre Gegner. Die Jungs spielten sich immer wieder Chancen heraus, das Angriffsduo Philipp Stoss und Kadir Kalebasi vermochten diese trotz redlichen Bemühungen nicht zu verwandeln. Auch Versuche aus der zweiten Reihe konnten nicht erfolgreich umgesetzt werden.

Dennoch, es schien soweit alles nach Plan zu verlaufen und man war sicher, dass so ein Match wie vergangene Woche ein Einzelfall war, welcher sich nicht wiederholen dürfte. Ein Tor der Juniors wäre doch eine Frage der Zeit?

Die Krumbacher inzwischen beschränkten sich zu Kick and Rush Fussball (oder wie die Engländer zu sagen pflegen „Long Ball“) und dreschten den Ball einfach nach vorne unter dem Motto „auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn“.

Dann kam die 43en Minute. Nach einem unüberlegten Rückpass eines Juniorspielers konnte der Stürmer der Krumbacher diese unerwartete Gelegenheit zum 0-1 verwandeln. Goalie Lukas Kuschny leistete zwar bravourös Gegenwehr, war aber letztendlich chancenlos.

Dies bedeutete der Pausenstand und somit suchten daraufhin die vollkommen durchnässten Juniors ziemlich frustriert zur Pause die warme Kabine.

Der Anfang der zweiten Hälfte bot das gleiche Bild; die Teenager stürmen, spielen Fussball und suchen den entscheidenden Pass. Der Gegner beschränkt sich aufs Verteidigen und versucht mittels hohen Bällen die vorderen Männer zu erreichen.

Lediglich in der 55en Minute konnte sich der Gegner einmal mittels einem gelungenen Spielzugs befreien und nach einer leichten Verwirrung in der Verteidigung der Juniors konnte Krumbach prompt das 0-2 erzielen.

Dieser Dämpfer raubte den Jungs verständlicherweise ein wenig die Motivation, dennoch steckten sie nicht zurück und versuchten weiterhin zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen.

In der Zwischenzeit hatte Coach Jürgen Rossi Melih Erdogan für Chukwunonye Okolo eingewechselt, der für einen frischen Wind auf dem Mittelfeld sorgen konnte.

Dennoch, auch hochkarätige Chancen oder eine unübersichtliche Aktion im 5-Meterraum der Krumbacher konnten nicht den erhofften Treffer bringen, welcher gegebenenfalls das Match noch spannend hätte werden lassen können.

Coach Jürgen Rossi brachte noch Marc Nussbaumer und Janek Diem für Felix Kreuz respektive Kadir Kalebasi ins Spiel aber trotz großen Bemühungen dieser tapferen Jungs konnte die Wende nicht herbeigeführt werden und somit musste die Mannschaft des FC Dornbirn Juniors die zweite Niederlage in Folge einstecken.

Paradoxerweise konnten die Juniors bislang gegen Spitzenmannschaften erstaunliche Erfolge einheimsen, welche von einem gepflegten Angriffsfussball herbeigeführt wurde.

Gegen den vermeintlichen schwächeren Gegner jedoch tun sie sich schwer als Sieger vom Platz zu gehen.

Trotzdem, die Mannen von Jürgen Rossi sollten ihre Köpfe ja nicht hängen lassen und dafür Sorge tragen, dass die tolle Homogenität ihrer Mannschaft aufrechterhalten bleibt.

Sie haben auch in diesem Spiel wiederum bewiesen, dass sie wirklich Fussball spielen können, auf dieser Tatsache sollten die Jungs aufbauen und ihre Motivation holen. Auch wenn man wieder mal gegen einen Gegner namens Spielgemeinschaft FC Baumrenner verlieren würde.

Am kommenden Samstag, den 23/04/2016 um 16.00 Uhr steht das nächste Spiel gegen den momentanen Drittplatzierten FC Doren an. Es wird bestimmt eine schwierige Aufgabe für unsere Juniors aber wie wir bereits alle wissen ist bei dieser Mannschaft alles möglich.

Hoffen wir ebenfalls, dass im Gegensatz zu den vorigen zwei Spielen das Wetter ein wenig mitspielen wird und man für die Reise in den Wald keine Schneeketten montieren muss.

Bericht: Gerhard Pleij | Impressionen: Carmen Thurnher

Schreibe einen Kommentar