Weiterer Streich unserer Juniors!

Nach dem gelungenen Auftakt nach der Winterpause gegen Frastanz bestritten die Juniors am Samstag 02/04/2016 ihr zweites Heimspiel. Gegner war der zehntplatzierte SC Hohenweiler.

Juniors

Weiterer Streich unserer Juniors!

Mit dem Monstersieg von vergangener Woche noch frisch in den Gedanken, gingen die Burschen hochmotiviert in das Spiel. Ihnen war dennoch bewusst, dass ein ähnliches Ergebnis schwierig zum Erreichen werden sollte, denn sieben Tore  in einem Match schiesst man nicht jeden Tag.

Die Mannen von Trainer Jürgen Rossi fingen das Match genauso an, wie sie das letzte beendet hatten und suchten folgerichtig energisch den Angriff. Dies stellte sich aber als kein leichtes Unterfangen heraus, denn der Gegner versuchte mit fast allen Mitteln die Vorstösse  der Juniors zu stoppen. Dem Opponenten war nach einigen Minuten klar, dass man spielerisch und physisch mit den jungen Dornbirnern nicht mithalten konnte und versuchte ihr Glück des Öfteren über versteckte und taktische Fouls. Unsere Jungs liessen sich dadurch nicht beirren oder provozieren und versuchten über schwungvolle Angriffe den Weg zum gegnerischen Tor zu erreichen.

Obwohl sich die Angriffe in Minutentakt hervortaten, fehlte immer wieder der entscheidende Pass zum Erfolg. Im überfüllten Strafraum des Gegners vermochten sich die Toppschützen von vergangener Woche, Can Gür und Philipp Stoss, trotz tollem Einsatz nicht entscheidend durchzusetzen. In der 34en Minute fiel dennoch der hochverdiente Führungstreffer. Nach einem tollen Angriff von Nicolas „Tschick“ Mzik, landete der Ball beim linken Mittelfeldspieler Jeremy Thurnher der beherrscht zum 1-0 einschoss. Dies bedeute ebenfalls der Pausenstand.

Das Match bot nach der Pause das gleiche Bild; Dornbirn stürmt und Hohenweiler versucht dagegen zu halten. Die sparsamen Angriffe des Gegners wurden trotz ein paar vereinzelten Unsicherheiten von der Verteidigungslinie bestehend aus Jonas Ramoser, Uros Stojic, David Pleij und Mathias Wehinger souverän neutralisiert. Letztgenannter sorgte für viel Impulse über die linke Flanke und sorgte dafür, dass die Juniors sich immer wieder gefährlich in Szene setzen konnten. Des Weiteren sorgte Lukas Kuschny  im Tor durch starkes Antizipieren für Ruhe und Gelassenheit. Auf dem zentralen Mittelfeld brillierten Nicolas Mzik und Fabian Hasberger. Letztgenannter bot nach einer langen Verletzungspause ein herausragendes Spiel und bewies einmal mehr,  dass er in der ersten Mannschaft des FC Dornbirn seine Berechtigung hat. Möge er trotzdem noch eine Weile bei den Juniors kicken.

In der 68en Minute brachte Coach Jürgen Rossi Oguzhan Altundal für den müde gestrittenen Jonas Ramoser ins Spiel, denn trotz Überlegenheit zeigte die Anzeigetafel nach wie vor einen fragilen 1-0 Vorsprung an und die Juniors wollten unbedingt den erlösenden zweiten Treffer.

Ein weiterer Wechsel gab es in der 77en Minute; Melih Erdogan kam für Felix Kreuz ins Spiel.

Unermüdlich suchten die Dornbirner den Angriff und nach einigen Versuchen klappte es dann faktisch in der letzten Sekunde. Nach einer herrlichen Einzelaktion von Jeremy Thurnher, der auf der linken Seite nach Zuspiel von Philipp Stoss seinen Gegner ausspielte und den Ball flach ins Netz schob, konnten die Juniors und ihre Anhänger erleichtert aufatmen, denn kurz nach dem 2-0 pfiff Schiri Saskin das Match ab.

Man kann der Mannschaft der FC Dornbirn Juniors vorhalten, dass sie in diesem Spiel eine Vielzahl an Chancen ausgelassen hat und es sich somit unnötig schwer gemacht hat. Sie hat dennoch während des ganzen Spieles bis zur letzten Minute dafür gekämpft, dass die Entscheidung zu ihren Gunsten ausfiel. Darüber hinaus gab es keinen Zweifel wer das spielerische, läuferische und taktisch beste Team war; die FC Dornbirn Juniors. Die Bilanz der letzten 4 Spielen lässt sich sehen; die Mannschaft erzielte 16 Tore und musste nur ein Mal einen Treffer kassieren. (Bericht: Gerhard Pleij / Foto: Carmen Thurnher)

Das nächste Match bestreitet die erfolgreiche Mannschaft auswärts und zwar am Samstag 09/04/2016 um 17.00 Uhr in Riefensberg. Wir sind zuversichtlich, dass die Jungs in der Lage sein werden, der eindrucksvollen Aufholjagd weitere Gestalt zu geben.

Schreibe einen Kommentar