Rothosen müssen im Nobelschiort Kitzbühel antreten

Kommenden Samstag treffen wir auswärts auf den Tabellenvorletzten FC Kitzbühel. Einfach wird’s allerdings bestimmt nicht werden. Das letzte Aufeinandertreffen im Tirol verloren wir mit 1:3. Unsere Jungs wollen endlich auch auswärts ihr volles Potenzial abrufen und punkten.

Sewi & Co. wollen endlich auch auswärts punkten!

Sewi & Co. wollen endlich auch auswärts punkten!

Als einzige Westliga-Mannschaft ist der FC Kitzbühel in der Rückrunde noch punktelos. Die Markl-Elf hat also auch 2016 ihre Form noch nicht wieder gefunden. Am Montag in Altach gingen die Tiroler zwar in Führung, mussten sich am Ende mit 1:3 aber doch wieder klar geschlagen geben. Damit liegt man weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz und gerät derzeit von Woche zu Woche mehr unter Druck. Dementsprechend ist im Heimspiel gegen Dornbirn ein Punktezuwachs wohl fix eingeplant. Das klingt eigentlich komisch, wenn der Tabellenvorletzte auf den Tabellendritten trifft, doch bei den Vorarlbergern kommt diese Annahme nicht zu unrecht. Denn die Jakubec-Schützlinge haben in dieser Saison zwei Gesichter.

Zu Hause schießen die Rothosen alles in Grund und Boden, auswärts hingegen waren sie oft sehr zahnlos. Dieser Trend hat sich auch ins Kalenderjahr 2016 vorerst fortgesetzt. Die beiden Heimspiele gegen Hard und Kufstein konnten gewonnen werden, in Eugendorf gab es hingegen eine 0:1-Niederlage. Der FC Kitzbühel muss am Samstag auf seinen Abwehrchef Thomas Hartl verzichten, er kassierte bei der Niederlage in Altach seine fünfte Gelbe. Auf Tiroler Boden fühlte sich Dornbirn bisher durchaus wohl, von den nur drei Auswärtssiegen wurden immerhin zwei im Tirol gefeiert (Reichenau und Wacker II). Auch beim dritten Auftritt im Tirol präsentierte man sich trotz Niederlage stark, bei Tabellenführer Wattens wusste man damals zu überzeugen. (fanreport.com)

 

Regionalliga West • Samstag, 02. April 2016 • 20. Spieltag
FC Kitzbühel – FC Mohren Dornbirn
Sportplatz Langau, 16.30 Uhr, SR Hirschbichler

Schreibe einen Kommentar