Leider keine Punkte in Wattens

Vor nur 500 Zuschauer empfing die WSG Wattens im Spitzenspiel der 12. Runde den FC Mohren Dornbirn. Die Wattener legten dank einer überzeugenden ersten Halbzeit den Grundstein für den Erfolg.

Fussball, Regionalliga West, 11. Spieltag, FC Dornbirn - SC Schwaz, Philipp Hörmann

Philipp Hörmann erzielte das zwischenzeitliche 2:1. (Foto: Steurer)

Angesichts der Offensivpower des Tabellenführers legten die Dornbirner Gäste ihr Spiel sehr defensiv aus und versuchten, über eine geordnete Abwehrreihe zum Erfolg zu kommen. Doch bereits in der vierten Spielminute machten die Hausherren den Dornbirnern einen Strich durch die Rechnung und gingen nach einem Pranter-Eckball durch einen Kopfballtreffer von Samuel Mansour in Führung. Dornbirn überließ den Hausherren das Kommando und versuchte, keinen weiteren Treffer zu kassieren. In der 43. Spielminute kam es jedoch zu einem Handspiel im Strafraum des FCD und Niels-Peter Mörck verwandelte den verhängten Strafstoß sicher zum 2:0 für Wattens. Nur wenige Augenblicke später bat der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.

Dornbirn kommt noch einmal stark zurück
Nach dem Seitenwechsel zeigten die Vorarlberger mehr Engagement in der Offensive und wollten dem Spiel noch einmal eine Wende geben. In der 57. Spielminute bekam Philipp Hörmann den Ball von Kircher mustergültig zugespielt und Hörmann überwand nach einem schönen Solo WSG-Torhüter Oswald mit einem satten Schuss genau ins Eck zum 2:1-Anschlusstreffer der Gäste. Dornbirn wollte das Spiel nun schnell machen und Andreas Lo Re angelte sich den Ball aus dem Tornetz. Daraufhin ließ sich Wattens-Kapitän Florian Buchacher zu einem Kopfstoß hinreißen und flog folgerichtig mit der roten Karte bedacht vom Platz. Plötzlich war Dornbirn nicht nur zurück im Spiel, sondern auch die restlichen 35 Minuten in numerischer Überzahl. Nun wurde die Partie noch einmal richtig spannend. Wattens agierte geschickt, doch im Gegensatz zu vorher entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Kurz vor dem Schlusspfiff nahm Torschütze Hörmann bei einem weiten Ball noch einmal volles Risiko und versuchte es mit einem Volley, rasierte den Ball aber nur. Wenig später fuhren die Wattener mit einem Konter den endgültigen Sieg ein. Zangerl legte quer auf den eingewechselten Hector Nunez und der Stürmer traf in der Nachspielzeit zum 3:1-Endstand (90+5.). (fanreport.com)

 

Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel…
„Schade um die große Chance, Wattens war alles andere als unschlagbar. Aber, und das habe ich registriert, um ernsthaft um einen RL-Titel zu spielen, fehlt uns doch zu viel an sogenannten Hard- und Softskills.”

 

WSG Wattens – FC Mohren Dornbirn 3:1 (2:0)
Gernot Langes Stadion, 500 Zuschauer, SR Jäger

Torfolge: 1:0 Mansour (4.), 2:0 Morck (43./Elfmeter), 2:1 Hörmann (57.), 3:1 Segovia (90+5.)

Gelbe Karten FCD: Özüyer (12./Foul)), Kühne (27./Unsportl.), Allgäuer (51./Foul), Lo Re (53./Unsportl.)

Rot Karte: Buchacher (58./Tätl.)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Mair, Kühne, Heidegger, Allgäuer; Özüyer, Hörmann, Kircher, Joppi, Honeck (81./Jenny); Lo Re

Das Video zum Spiel findet ihr unter: kommu.tv – WSG – FCD

Schreibe einen Kommentar