Rothosen wollen Mini-Serie mit Heimsieg verlängern

Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen ist der FC Dornbirn sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Am Samstag empfängt die Jakubec-Elf den USC Eugendorf.

Heidy macht hinten dicht und vorne immer brandgefährlich!

Heidy macht hinten dicht und ist vorne immer brandgefährlich!

Die Salzburger haben ihrerseits am vergangenen Samstag den ersten Saisonsieg gefeiert, die Altach Amateure wurden mit 3:0 in die Schranken gewiesen. Bei beiden Teams sollte also zumindest das Selbstvertrauen stimmen. Beide gelten auch als mögliche Kandidaten, den Titelfavoriten Wattens in dieser Saison ärgern zu können. Beim FC Dornbirn waren die Vorschusslorbeeren ja auch in den vergangenen Jahren oft hoch, dieses Mal scheinen die Rothosen den hohen Erwartungen aber auch gerecht werden zu können.

Denn mit Andrea Lo Re ist das Sturmzentrum brandgefährlich besetzt, sollte der junge Schweizer verletzungsfrei bleiben, könnte er auch im Kampf um die Torjägerkrone ein Wörtchen mitreden. Da hat aber natürlich auch Eugendorfs Christof Kopleder noch seine Ansprüche, der Titelverteidiger in dieser Kategorie wird seinen Titel nicht kampflos hergeben. (fanreport.com)

 

Trainer Peter Jakubec vor dem Spiel…
„Eugendorf ist so etwas wie der weiße Fleck auf unserer Landkarte. Abgesehen davon, dass wir unsere Heimspiele gegen jeden gewinnen wollen, ist es nun an der Zeit auch Eugendorf mal in die Knie zu zwingen.“

 

Regionalliga West • Samstag, 08. August 2015 • 3. Spieltag
FC Mohren Dornbirn – USC Eugendorf
Stadion Birkenwiese, 18 Uhr, SR Gamper

Schreibe einen Kommentar