Knappe Niederlage beim Vizemeister Wattens

Vizemeister WSG Wattens verabschiedet sich mit einem knappen Heimsieg gegen den FC Mohren Dornbirn in die Sommerpause.

Honcke hatte die Führung auf dem Fuss!

Honcke hatte die Führung auf dem Fuss!

Für die Meldung des Tages sorgte die WSG Wattens bereits vor dem Anpfiff, Marcel Schreter wurde als erster Neuzugang für die kommende Saison präsentiert, der Ex-Wacker Innsbruck Kapitän soll die Tiroler im nächsten Jahr zur Meisterschaft führen. Die erste Chance im Spiel gehörteden Hausherren,  ein Schuss von Cihak fiel aber zu zentral aus. Ansonsten war in der Anfangsphase nicht viel los, bei den hochsommerlichen Temperaturen zeigten die 22-Akteure am Feld auch teilweise einen Sommerkick. Wattens hatte zwar mehr Ballbesitz, wusste aber damit auch nur selten etwas anzufangen. Gefährlich wurde es für Dornbirn-Goalie Seiwald kurz vor der Pause, als sich ein Nunez-Freistoß gefährlich unter die Latte zu senken drohte, doch Seiwald konnte den gut angetragenen Schuss ablenken. Nach 45 Minuten ging es dann torlos in die Kabinen.

Spiel wird flotter

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel besser. Beide Teams gingen nun entschlossener zur Sache und konnten auch einige gute Angriffe zustande bringen. Auch die Gäste konnten sich nun offensiv in Szene setzen. Die beste Gelegenheit hatte Manuel Honeck kurz nach Wiederanpfiff, er setzte sich auf der rechten Seite energisch durch, sein Schuss aus spitzem Winkel ging dann aber knapp am Tor vorbei. Nur wenige Minuten später war es erneut Honeck, der einen Schuss aus knapp zehn Metern nur knapp neben das Tor setzte. Auf der anderen Seite sorgte vor allem der eingewechselte Nils-Peter Mörck für Impulse im Spiel nach vorne. Der Däne schlug immer wieder gefährliche Flanken in die Mitte, doch Stürmer Nunez war an diesem Nachmittag nicht so treffsicher, wie üblich. Eine Viertelstunde vor dem Ende brachte Mörck die Tiroler auch in Führung, er verwertete einen Elfmeter trocken zum 1:0, Nunez hatte zuvor den Elfmeter herausgeholt. Danach passierte nicht mehr viel, Dornbirn versuchte zwar noch einmal zurückzuschlagen, es blieb aber beim 1:0. Die Wattener beendeten die Partie am Ende nur mit zehn Mann, denn der Torschütze Mörck musste in der Nachspielzeit mit Gelb/Rot vom Platz. (fanreport.com)

 

Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel…
“Ein Kompliment an meine Mannschaft, denn ein Remis wäre mehr als verdient gewesen. Ob der Elfmeter gerechtfertigt war oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Wir hätten eine der 4-5 Kontersituationen nutzen müssen, dann wäre die Überraschung drin gewesen.”

 

WSG Wattens – FC Mohren Dornbirn 1:0 (0:0)
Genot Langes Stadion, 500 Zuschauer, SR Sen

Tor: 1:0 Morck (75./Elfmeter)

Gelbe Karte FCD: Seiwald (90+3./Unsportl.)

Gelb/Rot: Morck (90+2./WSG/Foul)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Wehinger (62./Can Gür/U18), Kühne, Heidegger, Mair; Prirsch, Joppi (87./Bokanovic/U18), Dold, Kircher, Smoljanovic (37./Jenny); Honeck

Schreibe einen Kommentar