Zweiter Sieg binnen einer Woche!

Der FC Mohren Dornbirn beendet mit einem 3:0-Heimsieg den zwischenzeitlichen Erfolgslauf der Innsbrucker Amateure und hält seine Chance auf die Top-Drei aufrecht. Die Dornbirner gaben zu Hause vor 700 Fans der zweiten Garnitur von Wacker Innsbruck, die das Spiel mit nur neun Mann beendete, mit 3:0 das Nachsehen.

Mit enormer Energieleistung zum Heimsieg!

Mit enormer Energieleistung zum Heimsieg!

Mit drei Profis in der Startformation versuchten die Wacker-Fohlen auf der Birkenwiese gleich das Kommando zu übernehmen, doch die Hausherren ließen dies nicht zu. Ganz im Gegenteil, denn ab der zehnten Minute bestimmte die Jakubec-Truppe klar das Geschehen. Und kam auch zu guten Möglichkeiten. Manuel Honeck (12.) brachte aber nach einer Kühne-Flanke das Spielgerät in aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle und vier Minuten später scheiterte Kevin Dold mit einem Kopfballaufsetzer an der Querlatte. In der 22. Minute war es aber so weit: Dold ist nach einer von Franco Joppi getretenen Ecke erneut mit dem Kopf zur Stelle und setzte den Ball zum 1:0 in die Maschen.

Im weiteren Verlauf riss bei den Rothosen allerdings etwas der Faden, bei den Vorstößen der jungen Tiroler hatte man aber dennoch alles im Griff. Marc Gabrielli, der für den gesperrten Dominik Seiwald zwischen den Pfosten stand, musste vor dem Pausenpfiff nie entscheidend eingreifen.

Jenny mit zweitem Saisontor

Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein munteres Spielchen. Die Innsbrucker versuchten eine drohende Niederlage, die nach drei Siegen ihre Mini-Serie beenden würde, abzuwenden und die Dornbirner probierten den Sack endgültig zuzumachen. Robin Jenny (47.) bugsierte nach schöner Hörmann-Vorarbeit den Ball über das Innsbrucker Gehäuse und nach genau einer Stunde ging ein Distanz-Schuss von Honeck knapp an der linken Kreuzecke vorbei. Kurz darauf musste auf der Gegenseite Gabrielli vor dem heranstürmenden Okan Yilmaz (64.) retten.

Effektives Powerplay

Dies blieb dann auch die einzige gefährliche Aktion der Gäste, die ab der 68. Minute mit einem Mann weniger – Lukas Hupfauf sah die Ampelkarte – auskommen mussten. Die Jakubec-Schützlinge nützten dies eiskalt aus und erhöhten nur vier Minuten später auf 2:0. Jenny verwertete eine ideale Vorlage von Elvis Alibabic, der Sekunden zuvor neu ins Spiel gekommen war. Nach einem erneuten Platzverweis für die Tiroler, Michael Augustin ging Philipp Hörmann von hinten rüde an die Beine, war Dornbirn in doppelter Überzahl und der kurz zuvor eingetauschte Philipp Stoss (93.) fixierte mit einem weiteren „Powerplay-Treffer“ den 3:0-Endstand. (Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag | Fotos: Dietmar Stiplovsek)

 

Unser Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel…
„Es ist so ziemlich eine der undankbarsten Aufgaben in der Regionalliga, wenn du nach einer schwierigen Cup-Partie unter der Woche dann 3 Tage später gegen ein laufstarkes und technisch stark bestücktes Innsbruck Amateure spielen musst. Wir haben unseren Matchplan dann auch dieser Situation angepasst. Der 3:0-Sieg wirkt souverän, aber er war sehr hart erarbeitet. Wir mussten sprichwörtlich alles was wir hatten in die Waagschale werfen.“

 

FC Mohren Dornbirn – Wacker Innsbruck II 3:0 (1:0)
Stadion Birkenwiese, 700 Zuschauer, SR Pöttler

Torfolge: 1:0 Dold (22./Kopfball), 2:0 Jenny (73.), 3:0 Stoss (93.)

Gelbe Karten FCD: Dold (28./Foul), Joppi (54./Foul/beide im nächsten Spiel gelbgesperrt)

Gelb / Rote Karten: Hupfauf (68./Foul), Augustin (81./Foul/beide Wacker)

FC Mohren Dornbirn:
Gabrielli; Kühne, Heidegger, Dold, Mair; D. Alibabic (72./E. Alibabic), Joppi, Kircher, Hörmann (84./Stoss), Jenny; Honeck (86./Smoljanovic)

Schreibe einen Kommentar