Rothosen U12-Mannschaft fährt zum COCA-COLA-CUP Finale nach Wien!

Nachwuchskicker zeigten beim Landesfinale ihr Können. Der Jubel war am Ende groß, nicht nur beim Coca-Cola-Cup Landessieger BW Feldkirch, auch die U12 des FC Dornbirn darf als Zweitplatzierter am 20. Juni zum Bundesfinale nach Wien fahren und damit u.a. Fußballstar David Alaba persönlich treffen.

+++ Vielen Dank an Herrn Günther Moosmann von SPAR für 200 Bananen und 300 Äpfel für alle Kids! +++

Mit den besten Wünschen an David Alaba reisen unsere Jungs nach Wien!

Mit den besten Wünschen an David Alaba reisen unsere Jungs nach Wien!

Nachdem die Rothosen als Vorjahrssieger nach Wien reisten und von einem unvergesslichen Erlebnis berichteten, war der Ansporn beim U12-Team von Trainer Oscar Hartmann dementsprechend groß, ebenfalls beim diesjährigen Bundesfinale vertreten zu sein.

Beste Nachwuchsmannschaften am Start

Der Coca-Cola-Cup, von ÖFB und Coca-Cola gemeinsam mit den Landesverbänden veranstaltet, ist die begehrteste Trophäe im österreichischen Nachwuchsfußball und wird in diesem Jahr zum elften Mal ausgespielt. Bei neun Landesturnieren werden die besten U12-Teams ermittelt, die beim großen Bundesfinale am 20. und 21. Juni in der Akademie des FK Austria Wien vor den Augen des Coca-Cola Cup-Botschafters David Alaba ihr Können zeigen.

Beim Auftakt-Turnier in Dornbirn (Dornbirn ist bereits zum zweiten Mal Gastgeber) zeigten die besten KickerInnen aus 16 Ländlevereinen Fußballzauber und sorgten bei den zahlreichen Zuschauern für wahre Begeisterungsstürme. Es wurde mitgefiebert, mitgejubelt und beim 7-Meter Schießen mitgezittert. Die Finalpartien waren dabei kaum an Spannung zu überbieten. Nach eindrucksvollen Spielen und „hervorragenden fußballerischen Leistungen“, wie auch Stargast und SCR Altach Trainer Damir Canadi bestätigen konnte, standen sich im Finale schließlich BW Feldkirch und der FC Dornbirn gegenüber. Die Rothosen waren bereits mit einem 7-Meter Schießen gegen Austria Lustenau ins Finalspiel eingezogen und mussten sich am Ende ebenfalls im 7-Meter Schießen gegen die Feldkircher Alterskollegen geschlagen geben. „Letztes Jahr waren wir die glücklichen Landessieger beim Penaltyschießen, heuer dürfen sich eben die anderen freuen“, meinte FCD-Spieler Elijah Imre gelassen, der bereits im vergangenen Jahr Bundesfinalluft schnuppern durfte und sich nun noch einmal freut, mit seinen Fußballkumpels nach Wien zu reisen und natürlich auch wieder den sympathischen David Alaba zu treffen. Apropos Alaba. Am Ende hielten alle Sieger noch ein großes Schild in die Höhe, um ihrem großen Fußballvorbild Genesungswünsche zu schicken.

Die Landessieger (2006-2015) aus Vorarlberg

Seit 11 Jahren nehmen auch Mannschaften aus Vorarlberg am Coca-Cola CUP teil. 2005 wurde noch kein Bundesfinale ausgetragen, seit 2013 können beide Landesfinalisten am Bundesfinale teilnehmen.  Die Mannschaften (2006-2015) aus Vorarlberg: 2015: BW Feldkirch, FC Dornbirn, 2014: FC Dornbirn, FC Lauterach; 2013: SC Austria Lustenau und SCR Altach; 2012: FC Lauterach; 2011: VfB Hohenems; 2010: FC Dornbirn; 2009: VfB Hohenems; 2008: SK Brederis; 2007: BW Feldkirch; 2006: FC Lustenau. Im ersten Jahr 2005 haben U12-Mannschaften aus Hard, Höchst, Feldkirch, von Austria Lustenau (2) und dem FNZ Rotachtal beim Landesfinale teilgenommen.

(Bericht und Impressionen von Carmen Thurnher)

Schreibe einen Kommentar