FCD gewinnt sensationell in Saalfelden!

Der FC Dornbirn fügt Aufsteiger FC Pinzgau Saalfelden die zweite Heimniederlage in Folge zu.

Mit starker Mannschaftsleistung zum Sieg!

Mit starker Mannschaftsleistung zum Sieg!

Nach der ersten Heimniederlage der Saison gegen den FC Höchst hatte Aufsteiger FC Pinzgau den nächsten Ländle-Klub zu Gast, gegen den FC Dornbirn wollte man wieder zurück auf die Siegerstraße. Doch dabei musste die Fürstaller-Elf gleich einen frühen Rückschlag hinnehmen. Fünf Minuten waren gespielt, da gingen die Rothosen auch schon in Führung. Nach einem Eckball von Philip Hörmann war Dominik Heidegger per Kopf zur Stelle und sorgte für das 0:1. Kurz darauf allerdings gleich die große Chance auf den Ausgleich, Dornbirn-Keeper Dominik Seiwald konnte aber einen Kopfball von Tandari mit einer Glanztat entschärfen. Generell legten die Hausherren nach dem Gegentreffer ein ordentliches Tempo vor, die Pinzgauer drückten vehement auf den Ausgleich. Doch die kompakte Gästedefensive verteidigte sich geschickt und brachte die knappe Führung in die Pause. Kurz vor der Pause hätten die Vorarlberger beinahe einen zweiten Treffer nachgelegt, ein Freistoß von Elvis Alibabic knallte allerdings von der Latte ab.

Dornbirn legt nach

Pinzgau-Coach Stefan Fürstaller reagierte in der Pause und brachte mit Gerhard Wallner einen neuen Stürmer für die zweite Halbzeit, an seiner Stelle musste Lukic in der Kabine bleiben. Doch die zweite Halbzeit begann so wie die Erste – mit einem frühen Dornbirner Treffer. Wieder ging eine Standardsituation dem Treffer voraus, diesmal war Elvis Alibabic, nach schönem Zuspiel von Marc Kühne, in der Mitte zur Stelle und traf per Kopf zum 0:2. Mit der komfortablen Führung im Rücken verlegte sich die Jakubec-Elf aufs Konterspiel und überließ den Hausherren den Spielaufbau. Die Pinzgauer konnte damit zunächst wenig anfangen, Dornbirn blieb aber im Konter stets gefährlich. Wie etwa nach einer Stunde Spielzeit als Stan Van Hoeven gegen Elvis Alibabic sein ganzes Können aufbieten musste um einen Gegentreffer zu verhindern. Erst in der Schlussphase, als die Hausherren alles nach vorne warfen, wurde es noch einmal spannend. Doch die Ländle-Kicker brachten den Sieg über die Zeit und durften am Ende über drei Punkte jubeln. (fanreport.com)

 

 Unser Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel…
„Die Mannschaft hat die Reaktion auf das Wattens-Spiel gezeigt. Klar ist Saalfelden nicht Wattens, trotzdem war es ein unangenehmes Spiel, weil Saalfelden einen sehr physischen Fussball spielt und wir oft zu leichte Ballverluste hatten. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und defensiv sehr wenig zugelassen. Und wenn doch was auf das Tor kam, war Seiwald ja auch noch da.”

 

FC Pinzgau/Saalfelden – FC Mohren Dornbirn 0:2 (0:1)
Sportplatz Bürgerau, 500 Zuschauer, SR Hell

Torfolge: 0:1 Heidegger (5./Kopfball), 0:2 E. Alibabic (51./Kopfball)

Gelbe Karten FCD: Seiwald (26./Unsportl.), Hörmann (30./Foul), Joppi (44./Kritik)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Kühne (87./Wehinger), Hirschbühl, Heidegger, Kaya; D. Alibabic (65./Honeck), Dold, Hasberger, Joppi, Hörmann; E. Alibabic (76./Smoljanovic)

Schreibe einen Kommentar