Sehr dürftige Derbykost bei Traumwetter!

Mit ungleichen Vorzeichen ging am Sonntagnachmittag das Ländle-Derby zwischen FC Höchst und dem FC Dornbirn über die Bühne. Der Tabellenvorletzte wollte dem Favoriten ein Bein stellen, die Rothosen hatten mit einem Sieg die Möglichkeit auf den vierten Tabellenplatz zu springen. 

FCH-FCDWie so oft in dieser Saison bei Spielen mit FC Höchst Beteiligung, bekamen die Zuschauer eine torlose erste Halbzeit zu sehen. In der 14. Runde gelang der Erkinger-Elf dieses „Kunststück“ bereits zum achten Mal – eigentlich unglaublich diese Serie.

700 Zuschauer strömten dabei ins Rheinaustadion, allerdings sollten sie eine sehr chancenarme und schwache erste Halbzeit zu sehen bekommen. Bei den Gästen fand Dennis Alibabic die einzig nennenswerte Möglichkeit vor, für Höchst scheiterte Caner knapp. Ansonsten standen die Hausherren sehr tief und gingen mit dem fast schon gewohnten 0:0 in die Kabinen zum Pausentee.

FCH-FCD1Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf nur sehr wenig. Caner und Erhart vergaben Möglichkeiten, den Matchball hatte kurz vor dem Ende Rupp auf dem Fuß. Unsere Elf kam nur zu einer Chance in Halbzeit Zwei. Der eingewechselte Fabian Hasberger hätte beinahe das 0:1 erzielt. Doch Nagel stand auf dem Posten. So blieb es in einem sehr schwachen Spiel bei einem torlosen Remis. (Bericht: fanreport.com/fcd – Fotos: Luggi Knobel)

Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel…
“Für den neutralen Zuseher war es ein schlechtes Derby. Ich muss mich aber klar vor meine Mannschaft stellen. Wir waren sehr engagiert und bemüht und wollten das Spiel mit spielerischen Mitteln gewinnen. Das ist immer der höhere Anspruch an den einzelnen Spieler. Auf dem sehr holprigen Platz gegen eine extrem defensiv eingestellte Heimmannschaft war es aber enorm schwierig und wir fanden zuwenig den Pass in die Schnittstellen. Ich bin daher mit dem 0-0 sehr zufrieden, obwohl wir den Siegtreffer durch den jungen Hasberger am Fuß hatten. Aber auch Höchst hatte am Ende noch 1-2 Möglichkeiten. Obwohl der SR nichts entscheidendes gepfiffen hat, hätte ich mir eine neutralere Spielleitung erwartet.”

 

FC Höchst – FC Mohren Dornbirn 0:0
Rheinaustadion, 700 Zuschauer, SR Zubcic

Gelbe Karten FCD: Kaya (2.), Joppi (32.), Hörmann (43.), Domig (48.), Breitenberger (78./alle Foul)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Hirschbühl, Heidegger, Kirchmann, Kaya (64./Breitenberger); D. Alibabic (46./E. Alibabic), Domig, Kircher, Joppi, Honeck (85./Hasberger); Hörmann

Schreibe einen Kommentar