Rothosen melden sich stark zurück

Der FC Dornbirn besiegte die Altacher Amateure auf der Birkenwiese mit 4:1. Mit Kirchmann, Kircher und Domig trafen gleich drei Ex-Rheindörfler.

Unser Kapitän erzielte das wichtige 2:0! (Foto: Stiplovsek)

Die Dornbirner, die in der Westliga noch nie vor eigenem Publikum gegen die zweite Garnitur der Rheindörfler gewinnen konnten, begannen vor 1200 Rothosen-Fans sehr engagiert. Auf rutschigem Terrain, eine Viertelstunde vor dem Anpfiff entlud sich ein starkes Gewitter über der Birkenwiese, sorgten die Alibabic-Brüder Elvis (5.) und Dennis (6.) für die ersten Möglichkeiten. Die Gäste tauchten vor den Augen von SCRA-Sportdirektor Zellhofer und SCRA-Chefcoach Canadi erstmals nach einer Viertelstunde – Profiverstärkung Jäger verpasste knapp – gefährlich vor FCD-Keeper Dominik Seiwald auf.

Doppelschlag des FCD

Gegenüber Brandner musste in Minute 24 nach einem Kircher-Eckball wieder eingreifen, eine Minute später jedoch zappelte das Spielgerät in den Maschen. Dominik Heidegger stellte nach einer Ecke von Philipp Hörmann per Kopf auf 1:0. Kurz darauf blieb Seiwald gegen Gaye (26.) Sieger und praktisch im Gegenstoß erhöhten die Rothosen auf 2:0. Dieses Mal servierte Aaron Kircher eine Ecke von rechts und Stephan Kirchmann war mit dem Kopf zur Stelle. Der Altacher Rettungsversuch kam zu spät, der Schiedsrichterassistent sah den Ball schon hinter der Linie. Und nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Elvis Alibabic (34., 39.) gleich zwei Chancen den Vorsprung zu erhöhen. Kurz vor der Pause wieder die Grabherr-Schützlinge, doch Gasovic (42.) scheiterte an Seiwald, der sich gegen seine ehemaligen Teamkollegen ordentlich ins Zeug warf.

Traumtor von Kircher

Zu Beginn der zweiten Halbzeit galoppierten die Altacher Fohlen flott los und nach nur sechs Minuten gelang dem eingewechselten Umjenovic der Anschlusstreffer. Die Jakubec-Truppe antwortete allerdings prompt: Kircher nimmt in der 53. Minute Maß, trifft aus 30 Metern genau in die linke obere Ecke und stellt den alten Abstand wieder her. Fünf Minuten später reklamierte Sololäufer Elvis Alibabic nach einem Rempler Elfmeter, doch die Pfeife blieb stumm. In Minute 73 erneut ein Alleingang des FCD-Stürmers, der gleich zwei Altacher versetzte und ideal für Christoph Domig ablegte. Der ließ Brandner keine Chance und sorgte somit für den dritten Treffer eines ehemaligen Altacher Amateurs an diesem Abend.

Mit diesem 4:1 versöhnten die Dornbirner, die zuletzt zwei Heimpleiten in Folge kassierten, ihre Fans und rückten zumindest bis heute in der Tabelle auf Platz fünf vor. Grund genug für FCD-Trainer Peter Jakubec, der ja vor fast genau einem Jahr von den Altach Amateuren nach Dornbirn wechselte zufrieden zu sein. (Bericht: Günther Böhler | NEUE)

 

Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel…
„Das Ergebnis darf uns nicht hinwegtäuschen, dass das Spiel lange auf des Messers Schneide gestanden ist. Das Traumtor von Aaron Kircher, gleich nach dem 2:1-Anschlusstreffer, nahm Altach den Wind aus den Segel und wir hatten das Spiel endlich im Griff. Davor waren die Amateure aber sehr beweglich, ballsicher und immer einen Tick gedankenschneller, obwohl wir die besseren Torchancen hatten. Der Sieg ist verdient und die Zuschauer haben tolle Tore gesehen.“

 

FC Mohren Dornbirn – SCR Altach Amateure 4:1 (2:0)
Stadion Birkenwiese, 1200 Zuschauer, SR König

Torfolge: 1:0 Heidegger (25./Kopfball), 2:0 Kirchmann (27./Kopfball), 2:1 A. Umjenovic (50.), 3:1 Kircher (53.), 4:1 Domig (73.)

Gelbe Karte FCD: Hörmann (49./Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Hirschbühl, Heidegger, Kirchmann, Kaya; Domig, Kircher; Hörmann (79./Hasberger), D. Alibabic (70./Dold), Honeck; E. Alibabic (81./Stoss)

Einige Impressionen zum Spiel findet ihr in unserer Galerie 2014/15- Fotograf: Dietmar Stiplovsek

LändleTV war heute Abend LIVE dabei und hat das Match per Livestream übertragen. Das Ganze Spiel seht ihr unter:

Link: LändleTV / vol.at / Livestream

Schreibe einen Kommentar