Blamable Heimpleite für unser Team

Gegen die bissigen Gäste aus dem Tirol gab es nichts zu holen. „Keiner hat seine Normalform abrufen können“, so ein sehr enttäuschter Trainer Jakubec.

Unsere Elf konnte nicht an ihre zuletzt starke Vorstellung anknüpfen

Unsere Elf konnte nicht an ihre zuletzt starke Vorstellung anknüpfen

Dabei begann das Duell gegen den Aufsteiger mit klaren Vorteilen für uns. Dennis Alibabic setzte bereits nach vier Minuten den Ball nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Die Gäste tauchten erstmals nach einer Viertelstünde vor Keeper-Seiwald auf, der kurz darauf erstmals hinter sich greifen musste. Schmid war nach einem Eckball per Kopf zur Stelle (20.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde schien es, als hätten wir den ersten Schock verdaut, und es gab wieder Offensivaktionen zu sehen. Doch der von Philipp Hörmann ideal bediente Manuel Honeck schoss knapp rechts daneben (34.).

Dämpfer Nummer zwei

Die Kitzbühler hingegen machten es zwei Minuten später erneut vor: Nach einem Freistoß war Hetzenauer zur Stelle. Kurz vor der Pause ließ Hörmann mit seinem zweiten Saisontor die 1000 Zuschauer auf der Birkenwiese jubeln und ließ nochmals Hoffnung aufkeimen.

Aber als Lovrec nach 63 Spielminuten den alten Abstand wieder herstellte, kehrte leider erneut Ernüchterung ein. Die letzte große Möglichkeit heranzukommen verpasste in Minute 76 Hörmann, der aus kurzer Distanz scheiterte. Und am Ende hatte man das Gefühl, dass wir, so formulierte es Jaki, auch in weiteren 45 Minuten nicht mehr getroffen hätten.

Kommenden Mittwoch gastieren wir um 18 Uhr in Hard. Da kann unsere Mannschaft beweisen dass es ein eimaliger schwacher Auftritt war. Im ersten Ländle-Derby muss unser Punktekonto wieder aufgestockt werden um nicht drei Tage später, beim Heimspiel gegen Eugendorf, schon unter Zugzwang zu sein.

 

Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel: „Ein enttäuschendes Ergebnis gegen einen sicherlich nicht übermächtigen Gegner. Ich dachte, obwohl die Mannschaft sehr gut vorbereitet war, etwas weiter sind. Das war mein Fehler und daher geht die Niederlage auch auf meine Kappe. Bei den defensiven Standards verhielten wir uns katastrophal und wenn dann vorne, trotz tief stehendem Gegner sehr gute Möglichkeiten nicht nutzen kannst, kann so ein Spiel verloren gehen.“

 

FC Mohren Dornbirn – FC Kitzbühel 1:3 (1:2)
Stadion Birkenwiese, 1000 Zuschauer, SR Jäger

Torfolge: 0:1 Schmid (20./Kopfball), 0:2 Hetzenauer (36.), 1:2 Hörmann (42.), 1:3 Lovrec (63.)

Gelbe Karten FCD: Hörmann (58.), Domig (80./beide Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn:
Seiwald; Kühne (72./Dold), Hirschbühl, Kirchmann, Kaya (67./Heidegger); D. Alibabic, Domig, Hörmann, Kircher, Smoljanovic (46./E. Alibabic); Honeck

Bericht: Günter Böhler, NEUE / FCD – Fotograf: Dietmar Stiplovsek

Schreibe einen Kommentar