Regionalliga West – Dornbirn ist dabei!

+++ Spät aber doch noch ++ nach einer langen Nacht hier nun alle Details im chronologischen Ablauf +++

Mit sehr viel Einsatz und Herzblut zum Ligaerhalt!

Mit sehr viel Einsatz und Herzblut zum Ligaerhalt!

Wir sind und bleiben auch in der nächsten Saison fixer Bestandteil der Regionalliga West. Allerdings mussten wir im Kampf gegen den dritten Abstiegsplatz (Rang 14) aufgrund der Zwischenstände bei den beiden anderen Kandidaten nochmals ordentlich zittern.

16.00 Uhr: Anpfiff in allen Stadien. Dornbirn hilft bei Siegen von Eugendorf und Anif gegen Wattens  bzw. Kufstein nur ein Sieg.

16.18 Uhr: Die Eugendorfer gehen in Wattens 1:0 in Front. Auf der Birkenwiese und in Anif steht es noch 0:0. Somit Platz 14 für Anif.

16.22 Uhr: In Anif setzt Löw einen Freistoß für die Hausherren in die Maschen.  In Dornbirn steht es weiterhin 0:0  und somit ist der FCD der dritte Absteiger.

16.33 Uhr: Tor für die Rothosen! Semih Yasar fasst sich aus 20 Metern ein Herz und trifft zum 1:0 in die rechte obere Ecke. In Anif und Wattens alles beim Alten. Nun ist wieder Eugendorf auf Platz 14.

16.35 Uhr: Kufstein gleicht in Anif aus und befördert die Gastgeber wieder auf den Abstiegsplatz.

16.45 Uhr: Praktisch mit dem Pausenpfiff erhöht Eugendorf auf 2:0.

17.00 Uhr: Die Pause ist vorbei und in Dornbirn verhindert Reuf Durakovic nach wenigen Sekunden mit einem Reflex den Ausgleich.

17.06 Uhr: Bei einem Weit von Federer sieht Durakovic diesmal nicht gut aus und es heißt 1:1 in Dornbirn.  Dritter Absteiger ist aber weiterhin Anif.

17.08 Uhr: Eugendorf kassiert den Anschlusstreffer und muss wieder zittern. Dornbirn ebenfalls, denn Seekirchen gibt zu diesem Zeitpunkt den Ton an.

17.13 Uhr: Die Eugendorfer stellen in Wattens auf 3:1.

17.16 Uhr: Eugendorf legt zum 4:1 nach und hofft nun auf Umfaller von Dornbirn und/oder Anif.

17.26 Uhr: Es überschlagen sich die Ereignisse! Manuel Honeck bringt Dornbirn 2:1 in Führung. Kufstein trifft in Anif zum 2:1 und Eugendorf stellt gegen inferiore Wattener auf 5:1. Anif klarerweise weiter auf dem 14. Platz.

17.35 Uhr: Resultatskosmetik in Wattens. Nebensache.

17.39 Uhr: Dämpfer für Dornbirn! Der alleingelassene Taferner gleicht zum 2:2 aus. Kein Beinbruch, denn Anif müsste noch zwei Treffer schießen.

17.45 Uhr: 3:2 für Dornbirn! Nach einem Foul an Stephan Kirchmann verwandelt Dominik Heidegger den fälligen Elfmeter eiskalt und machte alles klar. Die SPG Anif/Salzburg Amateure ist somit Drittletzter, kann aber noch auf den Aufstieg von  Austria Salzburg hoffen.

17.50 Uhr: FCD-Coach Peter Jakubec ist sichtlich erleichtert. „So eine Saison habe ich noch nie erlebt. Wir sind bestes Ländle-Team der Rückrunde (23 Punkte), stehen im Cupfinale und mussten dennoch bis zur letzten Runde zittern. Einfach pervers. Wir sind verdient in der Liga geblieben.“ (Günther Böhler – NEUE)

 

Unser Trainer Peter Jakubec zum Spiel: „Kein Spiel für schwache Nerven. In der ersten Halbzeit waren wir das klar bestimmende Team mit tollen Torchancen und einem nicht gegebenen Elfmeter. Seekirchen war nicht vorhanden und mit dem 1-0 mehr als nur gut bedient. In der zweiten Halbzeit versuchte Seekirchen früher zu attackieren. Mit diesen Pressingversuchen sind wir leider nicht zu Recht gekommen und Unsicherheit machte sich breit. Der Sieg ist trotz der zeitweisen Unsicherheit in der zweiten Halbzeit deshalb verdient, weil wir neben den 3 Treffern noch einen Lattenschuss, einen nicht gegebenen Strafstoß und gefühlte 5-6 Hochkaräter hatten.“

 

FC Mohren Dornbirn 1913 – SV Seekirchen 3:2 (1:0)
Stadion Birkenwiese, 1200 Zuschauer, SR Kostacevic

Torfolge: 1:0 Yasar (33.), 1:1 Federer (51.), 2:1 Honeck (71.), 2:2 Taferner (84.), 3:2 Heidegger (93./Elfmeter)

FC Mohren Dornbirn 1913:
Durakovic; Kühne, Heidegger, Pircher, Breitenberger (50. Petkovic); Yasar, Domig, Kirchmann, Honeck (91. Uyanik), Karatay (80. Banoglu); Alibabic

Schreibe einen Kommentar