0:3-Niederlage in Wals/Grünau!

Wieder Rot und wieder verloren – Nach 34 Minuten entschied Schiedsrichter Haas (nach Intervention von Lehrling Pfister) mit einer unberechtigten Roten-Karte gegen Tormann Durakovic die Partie. Drei Spieltage vor Schluss stecken wir tiefer den je im Abstiegskampf.

Max Lang bei seinem Debüt

Max Lang bei seinem Debüt

Die Partie begann sehr vielversprechend. Bereits in Minute 5 tauchte Manuel Honeck alleine vor dem gegnerischen Tormann auf. Doch sein Schuss ging deutlich am Gehäuse vorbei. Weitere 5 Minuten später probierte es Christoph Domig per Weitschuss. Sein Schuss ging knapp übers Tor. In der 19. Spielminute streifte ein Banoglu-Freistoß am linken Torpfosten vorbei. Nur drei Minuten später hämmerte Jan Gmeiner den Ball an die Stange. Damit war unser Pulver verschossen und das Spiel begann zu kippen – Plötzlich kamen die Heimischen besser ins Spiel.

Vor der bereits erwähnten Roten-Karten für Reuf hatten die Walser zwei gute Möglichkeiten. In Minute 25 rettete Alexandar Petkovic auf der Linie und vier Minuten später konnte sich Reuf in extremnis auszeichnen. Dann rückte der schwache Tiroler Schiedsrichter Haas und Assistent Pfister in den Mittelpunkt. Haas zeigte unserem Tormann nach einem Pressball (!) mit dem Walser-Stürmer überraschend Rot (34.)! Bis zur Halbzeit gabs dann keine nennenswerte Tormöglichkeit mehr. Halbzeitstand: 0:0.

Zweite Halbzeit zum vergessen

Nach 52 Minuten wurde es das erste Mal gefährlich vor Debütant Maximilian Lang. Der Walser Stürmer überspielte zuerst unseren Ersatztorhüter Max und setzte anschließend zum Glück das Leder neben das Tor. 55. Minute: Nach Petkovic-Foul im Strafraum erzielte Hamzic die 1:0-Führung für die Heimmannschaft. Weitere elf Minuten später erhöhten die Heimischen sogar auf 2:0. Zehn Minuten vor Schluss hatte Manuel Honeck den Anschlusstreffer auf den Fuß. Doch sein Schuss ging an die Querlatte. In Minute 83 erzielte Scherzer das Tor zum 3:0-Endstand.

 

Trainer Peter Jakubec nach dem Spiel: „Die Vielzahl an vergebenen klaren Torchancen in den ersten 30 Minuten zeigen unser ganzes Dilemma. Nämlich, dass es in der Offensive einfach an der Qualität der Verwertung dieser Chancen fehlt.

Leider benutzt der Tiroler Verband anscheinend so wichtige Abstiegsduelle dazu, jungen unerfahrenen SR-Assistenten die Möglichkeit zu geben aus Fehlern zu lernen. Denn was der SR-Assistent Pfister sich in der 35. Minute dachte, das Spiel durch eine massive Fehlentscheidung so zu beeinflussen, ist absolut unverständlich. Aus einem Pressball unseres TH Durakovic eine Torchancenverhinderung auszulegen, dazu brauch ich schon sehr viel Ahnungslosigkeit.

Aber wir müssen uns auch an der eigenen Nase fassen. Das was wir offensiv zeigen entbehrt der Ligatauglichkeit.“

 

SV Wals/Grünau – FC Mohren Dornbirn 1913 3:0 (0:0)
Sportplatz Grünau, 80 Zuschauer, SR Haas

Torfolge: 1:0 Hamzic (55./Elfmeter), 2:0 Pichler (66.), 3:0 Scherzer (83.)

Gelbe Karten FCD: Yasar (53./Kritik), Petkovic (55.), Domig (68.), Banoglu (69.), Pircher (72.), Honeck (79./alle Foulspiel)

Rote Karte FCD: Durakovic (34./Torraub)

FC Mohren Dornbirn 1913:
Durakovic; Kühne (73. Altindal), Pircher, Petkovic, Breitenberger; Yasar, Domig, Banoglu, Karatay (36. Lang), Gmeiner (69. Uyanik); Honeck

Ein paar Impressionen (iphone) findet ihr in unserer Galerie 2013/14.

Schreibe einen Kommentar