Aufopferungsvolles und laufintensives Spiel reichte leider nicht zum Heimsieg

Heute Nachmittag mussten wir uns bei Kaiserwetter gegen die Innsbruck Amateure mit einem 0:0 zufrieden geben.

FCD-SCS09

Heidy und Pascal boten eine starke Abwehrleistung

Die Tiroler gaben in der ersten halben Stunde auf der Birkenwiese den Ton an. In Minute 9 war Reuf nach einem scharfen Schuss auf dem Posten. Lichtblicke auf unserer Seite war ein Domig-Freistoßkracher (16.), der an der Querlatte landete und eine Möglichkeit die Semih Yasar ausließ (33.). Die letzten zehn Minuten vor der Pause hatten wir wieder  mehr vom Spiel, zwingende Chancen waren aber Mangelware.

Vier Großchancen nach der Pause

Die gab es nach dem Wechsel zusehen, doch der eingewechselte Dursun Karatay setzte freistehend einen Kopfball (54.) daneben und verfehlte auch in der 78. Minute sein Ziel. Dazwischen vergab Stephan Kirchmann einen Elfmeter, den wir nach einem Duell zwischen Alibabic und Gruber zugesprochen bekamen. Alibabic war es auch, der in der Schlussminute allein auf das Tor zog und zum Schrecken aller FCD-Fans scheiterte. Besonders ärgerlich war auch die Gelbe Karte gegen Semih Yasar (56.), der somit beim Derby am kommenden Mittwoch in Bregenz zuschauen muss. Und die Innsbrucker? Von denen war im zweiten Durchgang wenig zu sehen. Einzige Ausbeute war eine Gredler-Doppelchance (89.). Ein Treffer der Wacker-Fohlen wäre die Höchststrafe gewesen. (Günther Böhler NEUE / FCD)

 

Unser Coach Peter Jakubec war nach dem Spiel unzufrieden: „Ich bin überrascht und verwundert von der Leistung vieler Spieler. Ich habe bereits unter der Woche den Zeigefinger erhoben und gewarnt. Anscheinend vergebens und das nehme ich auf meine Kappe. Und trotzdem hätte das Spiel, obwohl nur 2-3 Spieler die Erwartungen erfüllen konnten, klar gewonnen werden müssen.“

 

FC Mohren Dornbirn 1913 – Wacker Innsbruck Amateure 0:0 (0:0)
Stadion Birkenwiese, 800 Zuschauer, SR Aufschnaiter

Gelbe Karten FCD: Heidegger (50.), Yasar (56./beide Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn 1913:
Durakovic; Kühne, Heidegger, Petkovic, Breitenberger; Yasar, Domig (31. Alibabic), Kirchmann, Altindal (45. Karatay), Gmeiner (79. Uyanik); Honeck

Wacker Innsbruck:
Weiskopf; Hupfauf (63. Durmus), Popp, Gredler, Krismer, Simic, Opuhac (77. Mair), Pirkl, Fodor, Gruber, Rieder

Schreibe einen Kommentar