90 Minuten Powerplay und ein Elfmeter reichten nicht zum erhofften Auswärtssieg!

In den ersten 20 Spielminuten waren unsere Rothosen klar spielbestimmend. Doch die wütenden Angriffe wurden zu wenig konsequent zu Enden gespielt. In Minute 25 die erste wirklich gefährliche Möglichkeit unserer Jungs.

IMG_3465Doch der Schuss von Dursun Karatay ging knapp am langen Eck vorbei. Nur eine Minute später kam Stephan Kirchmann alleinstehend am 16er zum Schuss. Doch auch er scheiterte knapp. Nach 34 Minuten wurde Karatay im 16er von den Beinen geholt. Der gefoulte tritt selber zum fälligen Strafstoß an und verschoß. Der Goalie hielt den schwach geschossenen Elfmeter. Fünf Minuten vor der Halbzeit umspielte der agile Manuel Honeck den Gästekeeper. Doch auch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Die Heimischen? Die hatten in Minute 22 einen Torschuss der jedoch weit am Tor von Reuf Durakovic vorbei ging.

Doppeltausch zur Halbzeit

Zur Halbzeit wechselte unser Trainer Emre Altindal und Elvis Alibabic für Dursun Karatay und Jan Gmeiner ein. In der 57. Minute die erste FCD-Großchance nach dem Wechsel. Can Kevin Banoglu scheiterte jedoch mit seinem Freistoß an Tormann Felber. Auch in der zweiten Halbzeit spielte nur eine Mannschaft, allerdings kam der letzte Pass nur selten an. Semih Yasar (74.), Manuel Honeck (88.) und Elvis Alibabic (89.) hatten die drei besten Torchancen – allesamt scheiterten. Der USC Eugendorf hatte im zweiten Durchgang nur eine „Halbchance“. Bei einem Pass in die Tiefe klärte Reuf Durakovic vor dem heranstürmenden Stürmer. Ansonsten kam vom USC nichts auf das FCD-Gehäuse!

Fazit: Unsere Mannschaft spielte kein schlechtes Auswärtsspiel. Doch die Chancen wurden allesamt leider nicht genutzt. 90 Minuten Powerplay und ein Elfmeter reichten wieder nicht zum ersten Sieg im Frühjahr 2014.

Im nächsten Heimspiel gegen den SC Schwaz sollte nun endlich gewonnen werden! Jetzt erst recht – noch ist nichts entschieden!

 

Unser Coach zum Spiel: “Das Bemühen war nicht enttäuschend, aber das Ergebnis um so mehr. Das Defensivverhalten war ok, Eugendorf konnte nicht einen einzigen vernünftigen Abschluss setzen. Aber unsere Angriffsqualität in der Fremde treibt einem die Falten auf die Stirn.”

 

USC Eugendorf – FC Mohren Dornbirn 1913 0:0 (0:0)
Sportzentrum, 120 Zuschauer, SR Hämmerle

Gelbe Karten FCD: Kirchmann (48.), Honeck (75.), Banoglu (84./alle Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn 1913:
Durakovic; Kühne, Hirschbühl, Heidegger, Breitenberger; Gmeiner (46. Alibabic), Banoglu, Kirchmann, Yasar, Karatay (46. Altindal); Honeck

USC Eugendorf:
Felber; Hofbauer, Schmidbauer (67. Huber), Feitzinger, Winklhofer, Krainz, Suppan, Unterholzner, Kopleder, Erlacher (81. Ramspacher), Roider

Einige Impressionen zum Spiel findet ihr in unserer Galerie 2013/14 – Fotograf: Oskar Mehlsack

Schreibe einen Kommentar