+++ Rothosen Neuzugänge Zwei und Drei +++

Der FC Mohren Dornbirn 1913 freut sich die nächsten beiden Neuzugänge bekanntgeben zu dürfen!

FCD_NEUE_SPIELERNach dem Hohenemser Pascal Breitenberger konnte man sich die Dienste von Dursun Karatay sichern. Der 29-jährige Goalgetter spielte zuletzt im Fürstentum Lichtenstein beim USV Eschen-Mauren. Beim Erstligisten und Tabellenführer in der Classic Gruppe 3 erzielte er in 13 Spielen 2 Treffer.

Für Dominik Lampert, der aus eigenen Stücken seine Karriere beendete, gelang es dem Verein den 19-jährigen Reuf Durakovic zu verpflichten. Das Riesentalent und ehemalige FC Lustenau Schlussmann, spielte zuletzt beim AS Varese (italienische Serie B).

 

Unser Trainer Peter Jakubec zu den beiden Neuverpflichtungen: „Dursun ist im Ländle kein Unbekannter. Seine Referenzen sprechen für sich (Altach, Austria Lustenau, Pasching, FC Lustenau). Mit seiner Verpflichtung heizen wir den Konkurrenzkampf im Offensivbereich weiter an. Das ist bekanntlich kein Nachteil und hat uns bisher gefehlt. Dursun ist im besten Fußballalter, hat eine professionelle Einstellung und stößt topfit zum Kader.
Des Weiteren sind alle im Verein sehr glücklich, dass wir Reuf Durakovic als unseren neuen TH präsentieren können. Normalerweise ist es fast unmöglich im Winter einen TH mit seinen Qualitäten zu bekommen. Er hat alles, was im modernen TH-Spiel verlangt wird. Es spricht für den FC Dornbirn, dass sich Reuf, trotz weiterer Optionen, für uns entschieden hat. Aber der Spieler weiß auch, dass er zu einem Top-Klub im Ländle kommt.“

Dursun KaratayDURSUN
Geburtsdatum: 05.10.1984
Alter: 29
Größe: 1,80m
Position: Stürmer
Fuß: rechts
Letzter Verein: USV Eschen-Mauren
 
 
 
 
 
 

REUFReuf Durakovic
Geburtsdatum: 21.03.1994
Alter: 19
Größe: 1,97m
Position: Tormann
Fuß: rechts
Letzter Verein: AS Varese (italienische Serie B)

 
 
 
 
 
 

FC Mohren Dornbirn 1913:
Zu: Pascal Breitenberger (FC Höchst), Reuf Durakovic (AS Varese/ITA), Dursun Karatay (USV Eschen-Mauren)
Ab: Marco Rössle, Jonas Oberhanss (beide Deutschland), Dominik Lampert

Schreibe einen Kommentar