Rothosen feiern den Meistertitel

Die Erfolgstruppe von FCD-Coach Markus Mader bleibt mit dem 2:1 gegen Kufstein heuer vor eigenem Publikum ungeschlagen.

We are the Champions! Der geilste Verein in Vorarlberg! (Foto: vol.at)

Jubel, Trubel, Heiterkeit herrschte gestern Abend auf der Birkenwiese. Der FC Mohren Dornbirn, der sich schon vor 14 Tagen vorzeitig den Titel in der Regionalliga West sicherte – der Aufstieg in die 2. Liga stand noch früher fest – , bekam aus den Händen von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann und Landeshauptmann Markus Wallner den Meisterpokal überreicht. Somit konnten die Rothosen nur 48 Stunden nach dem Cup-Erfolg in Hohenems den nächsten Pott in die Höhe stemmen. Selbstverständlich wurden auch die Ladies des FCD, die als Landesliga-Meister heuer ebenfalls das Double holten, geehrt. Und Wallner brachte es auf den Punkt: „Eine sensationelle Leistung! Toll was der Verein, der sehr viel Eigenbau hat, in den letzten Jahren geschafft hat.“

Festung hält seit 23 Spielen

Vor diesen Ehrungen wurde aber auch noch gekickt. Als Gegner bekam es die Mader-Truppe mit dem vierplatzierten FC Kufstein, gegen den man seit mehr als drei Jahren keinen Sieg mehr landen konnte, zu tun. Doch auch in dieser Hinsicht konnte gefeiert werden. Der neue Meister besiegte die Tiroler mit 2:1 und ist somit saisonübergreifend seit 23 Spielen vor eigenem Publikum unbesiegt.

Trotz müden Beinen zeigten die Messestädter von Beginn an, dass sie ihre imposante Heimserie fortsetzen wollen. Den ersten Hochkaräter ließ Deniz Mujic (9.) aus, der im 1:1-Duell an Gäste-Keeper Julian Weiskopf scheiterte. Weitere gute Möglichkeiten sollten folgen, doch Goalgetter Ygor Carvalho hatte gleich drei Mal (27., 39., 42.) sein Visier schlecht eingestellt und kurz vor der Pause hatte auch Martin Brunold nach schönem Doppelpass mit Carvalho das Nachsehen. So ging es, die Kufsteiner tauchten nur einmal durch Daniel Wurnig gefährlich vor FCD-Goalie Maximilian Lang auf, mit einer Nullnummer in die Kabine.

Kühne trifft per Kopf

Auch im zweiten Durchlauf gaben die Hausherren den Ton an. Da aber „Ygor der Schreckliche“ neben weiteren Chancen (50., 62.) in Minute 57 auch einen Elfmeter vergab, auf der Gegenseite blieb Lang gegen Ahmet Elmas (51.) Sieger, stand weiter ein 0:0 auf der Anzeigetafel. Die Ladehemmung endete in der 68. Minute. Der mit aufgerückte FCD-Abwehrrecke Marc Kühne traf nach einem Omerovic-Freistoß per Kopf zum 1:0. Wenig später legte Torschützenkönig Carvalho (77.) mit seinem 25. Meisterschaftstor nach. Die Ergebniskosmetik der Kufsteiner, die postwendend folgte, war daher nur Nebensache. (Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag)

 

FC Mohren Dornbirn – FC Kufstein 2:1 (0:0)
Stadion Birkenwiese, 1500 Zuschauer, SR Hochstaffl

Torfolge: 1:0 Kühne (68./Kopfball), 2:0 Vieira (77.), 2:1 Hussl (79.)

FC Mohren Dornbirn:
Lang (89./Hefel); Kircher, Kühne, Omerovic, Gurschler; Huber, Rusch (68./Domig), Joppi, Brunold; Mujic (58./Fridrikas), Vieira

Schreibe einen Kommentar