Das war die Rothosen Jahreshauptversammlung – Jetzt geht’s um die Lizenz!

Der FC Mohren Dornbirn wird Ende dieser Woche die notwendigen Unterlagen für einen Aufstieg in die Zweite Liga einreichen.

Ferdl Korbel, Hanno Gmeiner, Oscar Hartmann, Peter Handle, Dorothea Schertler, Andreas Genser, Werner Brunold (Damen). (Foto: Thomas Knobel)

Auf den Tag genau ein Jahr und fünf Monate nach der letzten ordentlichen Jahreshauptsammlung des FC Dornbirn fanden sich auch gestern Abend knapp 110 Interessierte im Klubheim auf der Birkenwiese ein. Die Spannung war klarerweise sehr groß, denn als Winterkönig der Regionalliga West hat man sich in den letzten Monaten intensiv mit einem möglichen Aufstieg in die Zweite Liga auseinandergesetzt.

Doch nun der Reihe nach

Peter Handle, der Geschäftsführer Sport, berichtete über die tollen Erfolge der Kampfmannschaft. Er hob besonders hervor, dass momentan im 22-Mann-Kader 14 Dornbirner sind. Eine saisonübergreifende Ungeschlagen-Serie von 21 Meisterschaftsspielen, zudem ist man seit 16 Heimspielen unbesiegt, spricht ebenfalls Bände. Und die zweite Garnitur, die fast nur aus Eigengewächsen besteht, nimmt aktuell Platz sechs in der 2. Landesklasse ein. Anschließend konnte auch Günther Kerber von der noch jungen Sektion Damenfußball nur Positives berichten.

Starker Rothosen-Nachwuchs

Hervorragende Arbeit leistet auch die unter Oskar Hartmann stehende Nachwuchsabteilung der Rothosen. 302 Kinder beziehungsweise Jugendliche jagen in insgesamt 18 Teams erfolgreich dem runden Leder nach. Nicht nur Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Sportstadtrat Julian Fässler, Landtagsabgeordneter Thomas Winsauer und VFV-Vizepräsident Peter Schneider zeigten sich begeistert.

Auch Finanzchef Andreas Genser, der mit Erlösen von 489.000 Euro und Aufwendungen von 482.000 Euro eine positive Bilanz vorlegte, trug zur positiven Stimmung im Lager der Messestädter bei. Apropos Finanzen: Das Vorstandsgremium ist laut Handle Tag und Nacht an der Arbeit, um bis Mai das notwendige Budget für den anvisierten Aufstieg auf die Beine zu stellen. Für den Gang in die nächsthöhere Liga ist in der Westliga-Endabrechnung übrigens Platz eins oder zwei notwendig.

Zweite Liga im Visier. Und da ja auch die Kampfmannschaft sowie das Trainerteam schon im Vorfeld in die Planungen für die Zweite Liga mit einbezogen wurden und den Weg mitgehen wollen, wird der Traditionsverein FC Dornbirn 1913 Ende dieser Woche die Lizenzierungsunterlagen bei der Bundesliga einreichen.

Wahlen/bestätigt und Änderungen:

Vorstand: Peter Handle* (Geschäftsführer Sport), Andreas Genser* (Geschäftsführer Finanzen), Werner Brunold (Geschäftsführer Damen), Dorothea Schertler (Marketing und Events), Hanno Gmeiner (Schriftführer), Ferdinand Korbel (Wirtschaft), Oscar Hartmann (Leiter Nachwuchs) und Mathias Keck (Nachwuchs)        * für den Verein zeichnungsberechtigt

Ausgeschieden nach Ende der Saison 2018/19: Thomas Scherz (Öffentlichkeitsarbeit)        

Neu: Werner Brunold (Damen) und Mathias Keck (Nachwuchs)

Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag

Schreibe einen Kommentar