Rothosen-U16 verteidigt bei der Futsal-Hallenmeisterschaft souverän ihren Vorjahrestriumph

Die beiden Hochburgen im Nachwuchs auf Landesebene, Austria Lustenau und FC Dornbirn, untermauerten bei der fünften Auflage im Futsalturnier in Hohenems ihre Vormachtstellung.

Ohne Punkteverlust sicherte sich unsere U16-Elf den Titel. (Foto: VFV)

Nicht nur im Freien auch in der Halle waren die Lustenauer und die Rothosen nicht zu bezwingen. Zwei der drei Altersstufen entschied die Austria für sich. Schon in der Herbst-Meisterschaft blieb die Unter-14-Mannschaft der Grün-Weißen in allen sieben Partien siegreich. Beim Championat um den Futsal-Landesmeistertitel blieb das Team um Trainer Ricardo da Silva neunmal siegreich und im letzten Spiel gegen SG Hofsteig gab es einmal ein Remis.

Ohne Fehl und Tadel gewann auch die Unter-16-Mannschaft vom FC Mohren Dornbirn souverän den ersten Platz beim Spiel ohne Bande. Acht Erfolge in der Herbstmeisterschaft folgten im Futsalbewerb für die Rothosen nun zehn Siege und der logische Triumph.

Knapp fiel die Entscheidung in der Unter-18-Altersstufe: Letztendlich setzte sich die Lustenauer Austria vor der SG Hofsteig und Altenstadt durch. Für Hausherr VfB Hohenems, der das Turnier im Namen des Vorarlberger Fußballverbandes durchgeführt hat, gab es am Ende einen zweiten Endrang in der Unter-14-Klasse. „Das Spielen ohne Bande hat sich bewährt und sollte eine Vorbildwirkung für die Vereine in den eigenen Nachwuchsturnieren darstellen. Das Fairplay und die technisch spielerischen Akzente standen auf einem sehr hohen Niveau. Trotz den kleinen Toren sind sehr viele Treffer erzielt worden. Es gab auch keine Verletzungen“, sagt VFV Sportchef Andreas Kopf nach der wieder mehr als geglückten Veranstaltung. (vol.at)

Alle Ergebnisse unter: 5. VFV-Futsal Hallenmeisterschaft 2018 in Hohenems

Schreibe einen Kommentar