Auf ins Stadion – gema Dornbirn schauen!

Für die Rothosen zählt im Heimspiel gegen Pinzgau/Saalfelden nur ein voller Erfolg.

So einen Traumstart erwischte FC Dornbirn die letzten sieben Jahre nicht. Zwei klare Siege gegen Meister Anif (5:1) und Hohenems (3:0) bedeuten für das Team um Trainer Markus Mader ohne Punktverlust sensationell die Tabellenspitze in der Regionalliga West. Für die Rothosen zählt im Heimspiel gegen Pinzgau/Saalfelden nur ein voller Erfolg und die Verteidigung von Platz eins.

Eine Heimmacht

Die Messestädter setzen auch auf die Heimstärke: In den letzten neun Heimspielen verließen Aaron Kircher und Co. das Stadion Birkenwiese nie als Verlierer. Sechs Siege und drei Remis stehen für Dornbirn zuhause auf der Habenseite. Nach den beiden Auftaktsiegen hat Mader auch keinen Grund seine Startaufstellung auf irgendeiner Position zu verändern. „Saalfelden wird aber noch ein schwierigeres Spiel als Hohenems es war. Die Betonabwehr der Salzburger zu knacken ist ein unglaubliches Problem.

Wenn wir die individuelle Qualität auf den Platz bringen, werden meine Jungs auch gewinnen“, so FCD-Coach Markus Mader. Im Vorjahr gab es eine bittere 0:1-Heimpleite gegen Saalfelden und auswärts erreichte man nur ein 1:1-Remis. Die Salzburger kommen mit dem neuen Trainer Franz Seiler auf die Birkenwiese und einer nahezu unveränderten Mannschaft der abgelaufenen Meisterschaft. (ländlekicker.vol.at)

 

Regionalliga West • Samstag, 11. August 2018 • 3. Spieltag
FC Mohren Dornbirn – FC Pinzgau/Saalfelden
Stadion Birkenwiese, 18 Uhr, SR Pfister

+++ Spieltagsponsor +++
Metzgerei Gernot Prantl präsentiert seine neueste Spezialität: St. Galler mit Käse

Schreibe einen Kommentar