Rothosen schießen sich an die Spitze

Die Hohenemser sind im Ländle-Duell gegen den FCD chancenlos  und am Ende mit der 0:3-Niederlage im Herrenried noch gut bedient.

(Fotograf: Luggi Knobel)

Vor 1200 Zuschauern verlief das Westliga-Derby zwischen dem VfB Hohenems und dem FC Dornbirn überraschend einseitig. Die Rothosen landeten einen hochverdienten 3:0-Auswärtssieg und kletterten damit auf den ersten Platz der Tabelle.

Bei schweißtreibenden Temperatur starteten die Ländle-Kontrahenten dosiert. In der ersten Viertelstunde war beidseits an der Strafraumgrenze Endstation. Die Gäste hatten leichte Vorteile und  kamen in der 17. Minute auch zur ersten Chance. Lukas Fridrikas, der auf der rechten Seite Fabian Pernstich den Ball abnahm, marschierte aufs Tor, doch in letzter Sekunde war ein Emser Fuß dazwischen.

Führung durch Vieira

So auch bei einem gut anvisierten Prirsch-Versuch nach der darauffolgenden Ecke. Weitere Möglichkeiten der Messestädter durch Andreas Malin und Vieira folgten. Die Führung nach knapp einer halben Stunde ging daher voll in Ordnung. VfB-Keeper Julian Haunschmied, dem ein Schuss von Vieira (28.) durch die Handschuhe rutschte, half allerdings kräftig mit. Eine Reaktion der Hausherren blieb aus. Dornbirn hingegen versuchte nachzulegen, ließ aber gute Chancen aus und somit ging es mit diesem 1:0 in die Pause.

Nach dieser änderte sich wenig am Gesehen. Die gefährlichen Aktionen fanden fast alle in der Hälfte der Hohenemser, die sich viele Abspielfehler leisteten, statt. Und zwischenzeitlich vergaßen die Derby-„Hitzköpfe“ aufs Fußballspielen. Schiedsrichter Robert Schörgenhofer musste zwischen der 55. und 64. Minute sechsmal (Anm.: je drei) den Gelben Karton zücken. Zudem zeigte er in Minute 69, nachdem es zuvor schon zwei strittige Situationen gab, auf den ominösen Punkt. Richtig geraten – im Strafraum der Gastgeber. Franco Joppi trat an und sorgte mit dem 2:0 praktisch schon für die Vorentscheidung. Treffer Nummer drei durch Vieira (81.) war nur noch Draufgabe.

„Wir haben alles bestens umgesetzt und kaum was zugelassen. Unerwartet war jedoch, dass der VfB so wenig Gegenwehr zeigte, “ ließ FCD-Coach Markus Mader wissen. Gegenüber Peter Jakubec analysierte nüchtern: „Der Gegner war einfach auf jeder Position besser besetzt. Das war eine ganz klare Sache.“ (Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag)

 

VfB Hohenems – FC Mohren Dornbirn 0:3 (0:1)
Stadion Herrenried, 1200 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Torfolge: 28. 0:1 Ygor Carvalho, 70. 0:2 Franco Joppi (Foulelfmeter), 81. 0:3 Ygor Carvalho (Kopfball)

Gelbe Karten FCD: 58. Alexander Huber, 62. Domig, 62. Malin (beide Unsportlichkeit)

FC Mohren Dornbirn:
Hefel; Allgäuer, Malin, Kühne, Prirsch; Domig (76. Gurschler), Aaron Kircher, Alexander Huber (72. Gamper), Franco Joppi; Fridrikas, Carvalho (83. Brunold)

Schreibe einen Kommentar